England

BBC Worldwide erzielt Rekordergebnis

von
Der kommerzielle Arm der BBC fährt weiterhin große Gewinne mit dem Verkauf von US-Filmen und -Serien ein. Außerdem verzeichnet man mit Nachrichten und Formaten satte Gewinne.

Der kommerzielle Arm der BBC veröffentlichte am Montag seine Bilanz für das Wirtschaftsjahr 2011/2012 und erklärte, dass man mit 337 Millionen US-Dollar ein neues Hoch eingefahren habe. Der Gewinn legte um starke 19 Prozent auf 1,56 Milliarden Dollar zu.

Wie die Verantwortlichen mitteilten, gehörte das Geschäft in den Vereinigten Staaten von Amerika zu den wichtigsten. Die Top-Marken – weltweit – sind nach wie vor «Dancing with the Stars», «Frozen Planet»  und «Doctor Who» . BBC Worldwide Chef John Smith: „Wir sind erfreut, dass britische Formate weltweit funktionieren und investieren in die besten Inhalte. «Torchwood: Miracle Day» ist ein gutes Beispiel einer Sendung, die, basierend auf einer BBC-Vorlage, in Hollywood produziert und anschließend in die ganze Welt verkauft wurde.“

Inzwischen wurde auch «Dancing with the Stars» in ein weiteres Land verkauft. Im Libanon soll das Format demnächst auf Sendung gehen, somit wird die Show in 43 Ländern ausgestrahlt. Einen weiteren Geldregen dürfte sich BBC Worldwide schon in ein paar Jahren ausmalen, denn man möchte die britische Serie «Doctor Who»  noch zusätzlich ins Kino bringen.

Kurz-URL: qmde.de/57943
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Big Brother» verliert Zuschauernächster ArtikelTine Wittler kehrt schwächer zurück

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung