US-Quoten

«The Big Bang Theory» toppt sie wieder alle

von  |  Quelle: TV Media Insights
Wieder einmal konnte die CBS Sitcom ihre Zugkraft und Beweis stellen. Auch sonst verlief die Primetime des Senders ziemlich erfolgreich.

Mit 13,63 Millionen Zuschauern und sehr guten 15 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe konnten CBS und «The Big Bang Theory» (Foto) wieder einmal ihre Stärke eindrucksvoll unter Beweis stellen. Leider trifft das aber nicht für das nachfolgende «Rules of Engagement» zu. Die Sitcom holte anschließend „nur“ noch 9,01 Millionen und acht Prozent – das könnte für eine Verlängerung knapp werden. Allerdings ist die Serie schon so manches Mal dem Tod von der Schippe gesprungen. Wieder in der Erfolgsspur angelangt nahmen «Person of Interest» und «The Mentalist» ab 21 Uhr wieder mächtig an Fahrt auf. Die Dramaserie mit Jim Caviezel holte gute 12,96 Millionen Zuschauer und sieben Prozent, Simon Baker & Co. waren mit 12,68 Millionen und ebenfalls sieben Prozent nicht minder erfolgreich.

Auch FOX kann sich zumindest um 20 Uhr nicht beschweren. «American Idol» kam hier auf gute 15,05 Millionen Zuschauer und 12 Prozent. Wehrmutstropfen ist und bleibt das anschließende «Touch» mit Kiefer Sutherland in der Hauptrolle. Diese Woche schalteten wieder nur mäßige 6,84 Millionen Zuschauer ein, der Marktanteil sank – trotz des guten Lead-Ins – auf unzureichende sechs Prozent. Auch ABC muss künftig ein wenig Programmpolitik betreiben. Denn was hier auf dem Donnerstagabend abgeliefert wird, kann einfach nicht zufrieden stellen. Die Freshmenserie «Missing» kam ab 20 Uhr nur auf 6,28 Millionen Zuschauer und schwache vier Prozent, „Leuchtturm“ «Grey’s Anatomy» (Foto) anschließend auf immerhin noch 8,96 Millionen und neun Prozent. Das neue Shonda Rhimes-Projekt «Scandal» kam ab 22 Uhr nur noch auf 6,78 Millionen Zuschauer und sechs Prozent – womit eine Verlängerung nicht gerade wahrscheinlicher werden dürfte.

Probleme bereitet auch nach wie vor die NBC-Sitcomschiene am Donnerstag. Bei Kritikern zwar stets respektiert und geliebt, nur die Zuschauer wollen einfach nicht mehr einschalten. So holte «Community» ab 20 Uhr nur spärliche 3,28 Millionen Zuschauer und fünf Prozent Marktanteil, das anschließende «30 Rock» (Foto) sogar nur noch 3,06 Millionen und vier Prozent. Der einstige Quotenbringer «The Office» ist mit 4,44 Millionen Zuschauern und sieben Prozent nur ein Schatten seiner früheren Jahre, und auch die Performance von «Parks and Recreation» kann mit nur 3,35 Millionen sowie fünf Prozent kaum zufrieden stellen. Ganz schwach lief es dann noch für «Awake» um 22 Uhr. Das anfangs als Prestigeprojekt gehandelte Drama holte am Donnerstag nur noch 2,15 Millionen Zuschauer und magere zwei Prozent Marktanteil. Da war dann sogar The CW in der Endabrechnung mir «The Vampire Diaries» erfolgreicher. Hier gab es immerhin 2,44 Millionen Zuschauer und vier Prozent Marktanteil zu verbuchen. Allerdings belegt das anschließende «The Secret Circle» mit 1,23 Millionen und zwei Prozent auch den letzten Platz der Tagescharts.

Mehr zum Thema... Serie The Big Bang Theory
Kurz-URL: qmde.de/56517
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSRF will «Wetten, dass..?» nicht mehrnächster Artikel«DSDS Kids»: Ein Neuanfang mit viel Druck

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung