Primetime-Check

Samstag, 23. April 2011

von
Wie lief es am Ostersamstag für RTL mit «Deutschland sucht den Superstar»? Und wie viele Menschen schalteten die anderen Sender ein, wo es überwiegend Spielfilme zu sehen gab?

Der große Abräumer des Abends war am Samstag einmal mehr RTL mit seiner Castingshow «Deutschland sucht den Superstar». 5,21 Millionen Menschen ab drei Jahren schalteten ein, so viele Zuschauer hatte keine andere Sendung am Samstag in der Primetime. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei zufriedenstellenden 20,9 Prozent. Aus der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen verfolgten 2,91 Millionen Zuschauer die Gesangseinlagen. Dies reichte für 32,1 Prozent. Am späten Abend interessierten sich noch 3,59 Millionen Menschen für die Entscheidungs-Show, der Marktanteil beim jungen Publikum belief sich auf 32,3 Prozent, insgesamt wurden 27,3 Prozent gemessen. Im «DSDS»-Sandwich unterhielt «Cindy aus Marzahn & Die jungen Wilden» 3,39 Millionen Zuschauer, in der Zielgruppe führte dies zu 23,9 Prozent. Ebenfalls über gute Quoten freuen kann sich ProSieben. Den Spielfilm «Fantastic Four» wollten im Schnitt 2,05 Millionen Menschen ab drei Jahren sehen, der Marktanteil lag bei 8,1 Prozent. Richtig gut waren aber auch die Quoten beim jungen Publikum. 1,43 Millionen 14- bis 49-Jährige schalteten ein, dies führte zu einem tollen Marktanteil von 16,1 Prozent. «The Spirit» blieb im Anschluss allerdings bei 920.000 Zuschauern sowie 7,7 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe hängen.

Beim Gesamtpublikum konnten sich außerdem noch ARD und ZDF über gute Quoten freuen. «Gottes mächtige Dienerin» konnte im Ersten 4,52 Millionen Menschen zum Einschalten bewegen. «Kommissarin Lucas: Am Ende muss Glück sein» kam auf 4,16 Millionen. Mit den erreichten 17,8 und 16,4 Prozent Marktanteil kann man sowohl beim ZDF, als auch in der ARD zufrieden sein. Und bei den Werten lässt es sich für die beiden öffentlich-rechtlichen Sender auch verschmerzen, dass es beim jungen Publikum nicht wirklich rund lief. Das ZDF holte beispielsweise 7,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen. Im Ersten waren gar nur 5,5 Prozent der Menschen in diesem Alter mit dabei. Spät in Fahrt gekommen ist am Samstag dagegen Sat.1. Der um 20.15-Uhr gezeigte Spielfilm «Mein Freund, der Wasserdrache» kam auf lediglich 1,43 Millionen Zuschauer und 8,4 Prozent Marktanteil bei den jungen Zusehern. «Beverly Hills Cop - Ich lös den Fall auf jeden Fall» konnte ab 22.20 Uhr 1,72 Millionen Menschen vor den TV-Geräten verssammeln. Beim Gesamtpublikum sprang der Marktanteil auf neun Prozent an, zuvor wurden nur 5,6 Prozent gemessen. Und auch in der Zielgruppe lief es besser. 1,09 Millionen Menschen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren schalteten ein und bescherten Sat.1 damit gute 12,8 Prozent. Den Film um 20.15 Uhr wollten dagegen nur 750.000 junge Zuseher.

Richtig mies verlief der Abend für VOX, wo man wieder auf eine lange Doku-Schiene setzte. Sonst ist diese oft für gute Quoten gut, um Ostern herum schalteten nun aber nicht viele Menschen ein. Nur 390.000 Menschen ab drei Jahren sahen sich die «Große Samstags-Dokumentation» an, der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei schlechten 2,3 Prozent. Und auch mit den Werten in der Zielgruppe können die Verantwortlichen nicht zufrieden sein. 210.000 14- bis 49-Jährige führten zu 2,5 Prozent in ihrer Altersklasse. Etwas besser lief es für kabel eins, doch auch hier waren die Quoten nicht wirklich berauschend. «Knockin on Heavens Door» wollten zur besten Sendezeit gerade einmal 600.000 Menschen sehen, der Marktanteil lag bei 2,4 Prozent. In der Zielgruppe wurden 4,8 Prozent gemessen. «Die Passion Christi» steigerte sich danach immerhin noch auf 720.000 Zuseher und 3,6 Prozent. Biem jungen Publikum führten 510.000 Zuschauer zu 5,8 Prozent. Äußerst durchwachsen lief der Abend auch bei RTL II, wo 780.000 Menschen ab drei Jahren um 20.15 Uhr die «Mothman Prophezeiungen» sehen wollten, 350.000 von ihnen waren zwischen 14 und 49 Jahren alt. In der Zielgruppe führte dies nur zu vier Prozent Marktanteil, insgesamt generierte der Film 3,1 Prozent. Aber auch der Münchner Sender steigerte sich am späten Abend und konnte mit dem Film «Stigmata» 860.000 Menschen unterhalten, beim Gesamtpublikum kletterte der Marktanteil auf 4,9 Prozent hinauf. Und in der Zielgruppe lief es mit 520.000 Zuschauern und 6,4 Prozent ebenfalls deutlich besser.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/49219
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelARD-Tagesprogramm herbe Enttäuschungnächster ArtikelDie Kritiker: «Wallander: Das Erbe»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Stefan Hempel
RT @AStumptner: Geht schon spannend los! Zverev trifft die Filzkugel perfekt und @Sky_StefanH am Mikrofon immer den richtigen Ton! #SkyTenn?
Sky Sport Austria
Das war eine ganz starke Vorstellung von Alexander #Zverev gegen Roger #Federer. #SkyTennis #ATPFinals https://t.co/iycWRBMlnS
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung