Quotencheck

«The District»

von
In den vergangenen Monaten wiederholte VOX die dritte Staffel der US-Serie – mit Erfolg. Zuletzt stiegen die Marktanteile sogar deutlich an.

In den USA gehört «The District» schon längst nicht mehr zum Programm von CBS, doch hierzulande bescherte die Serie VOX auch zuletzt noch ordentliche Quoten – selbst in der Wiederholung. Seit April dieses Jahres strahlte der Kölner Sender noch einmal sämtliche Folgen der dritten Staffel aus und konnte damit durchaus überzeugen, wie der Blick auf die Zuschauerzahlen verrät.

Interessant: In den ersten Wochen fiel der Marktanteil in der Zielgruppe oft etwas geringer aus als beim Gesamtpublikum, was in der Regel für ein recht hohes Durchschnittsalter der Zuschauer spricht und für Privatsender eher selten ist. Zufrieden konnte man dennoch sein: So erreichte die erste Folge auf dem Sendeplatz am Montagabend um 22:55 Uhr im Schnitt 1,39 Millionen Zuschauer sowie einen Gesamt-Marktanteil in Höhe von 10,5 Prozent, während beim jungen Publikum gute 9,9 Prozent erzielt wurden.

Ähnlich fielen die Werte auch in der zweiten Woche aus – danach sackte der Marktanteil in der Zielgruppe jedoch auf nur mäßige 7,0 Prozent. Insgesamt gab es dagegen weiterhin keine Probleme: Dort erreichte VOX Anfang Mai im Schnitt 1,25 Millionen Menschen sowie überzeugende 8,9 Prozent. Erst mit der Folge „Die Raubritter“, die sieben Tage später ging, fiel die Reichweite deutlich ab – nun waren noch 1,03 Millionen Krimi-Fans dabei. Zwei Mal musste sich der Kölner Sender im Verlauf der Staffel sogar mit weniger als einer Million Fans begnügen. Den Tiefpunkt gab es am 08. Juni, als eine Folge von «The District» bei lediglich 890.000 Zuschauern hängen blieb.

Nur zwei Wochen danach folgte jedoch eine deutlich Erholung: Die Reichweite ging auf 1,24 Millionen nach oben, sodass der Marktanteil mit 9,3 Prozent nun wieder sehr deutlich im grünen Bereich lag. Auch in der Zielgruppe kratzte die Krimiserie nun wieder an der Zweistelligkeit und holte zu später Stunde überzeugende 9,5 Prozent. Am 20. Juli konnte schließlich erstmals während des Wiederholungs-Laufs wieder die Marke von zehn Prozent übersprungen werden: 690.000 Werberelevante entsprachen sehr guten 10,8 Prozent Marktanteil.

Den höchsten Gesamt-Wert der Staffel fuhr «The District» übrigens Mitte August ein, als 1,47 Millionen Zuschauer einschalteten und dadurch für 12,0 Prozent sorgten. In der Zielgruppe schaffte die Serie nun sogar fantastische 13,9 Prozent – und nur zwei Wochen später lief es mit 13,5 Prozent erneut richtig gut für die US-Serie. Auf die Wiederholungen konnte sich VOX daher bis zum Schluss verlassen: Marktanteile oberhalb des Senderschnitts waren nun bei Jung und Alt gleichermaßen die Regel.

Und so fällt auch das Fazit nach 22 Folgen überaus positiv aus: 1,16 Millionen Zuschauer verfolgten die Wiederholungen am späten Montagabend im Schnitt, der Marktanteil lag bei überzeugenden 8,7 Prozent. In der umworbenen Zielgruppe entsprachen 580.000 Zuschauer guten 9,3 Prozent – auch hier lief es für VOX daher gut.

Mehr zum Thema... The District TV-Sender VOX
Kurz-URL: qmde.de/37414
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelWahl-Formate für Fernsehpreis nominiertnächster Artikel«Doctor’s Diary»-Team macht Film für RTL

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Home Free 2020 wieder live in Deutschland
A capella Country von Home Free im Frühjahr 2020 zurück in Deutschland. Ihr Live-Debüt in Deutschland im September 2018 war nach kurzer Zeit restlo... » mehr

Werbung