Schwerpunkt

«Big Brother»-Finale: Überwältigende Stimmung

von
Am Montag stieg das Finale der achten Staffel, in dem Kandidatin Isi als Siegern hervorging. Quotenmeter.de war in Köln vor Ort.

Vor den «Big Brother»-Studios feierten am Montag rund 6.000 begeisterte Fans das große Finale der achten Staffel der Reality-Show. Die Stimmung vor Ort war überwältigend. Nicht einmal zwischenzeitliche Regenschauer konnten die großartige Stimmung der Fans schmälern. Natürlich war dies auch ein Verdienst des engagierten Warm-Uppers, der dem Publikum vor dem großen Finale und während der Werbeunterbrechungen kräftig einheizte. Er sang und tanzte zusammen mit ein paar Fans und auch die Cheerleader gaben eine Performance mit ihm zum Besten, um die wartenden Fans bei Laune zu halten.

Einige Ex-Bewohner aus vergangenen Staffeln - wie zum Beispiel Eddy, Kathrin, Knubbel, Leon und der 9 Live-Moderator Norman - waren ebenfalls im Außenbereich, um zusammen mit den zahlreichen Fans zu feiern. Natürlich durften auch die Angehörigen der Finalisten nicht fehlen, die direkt neben der Bühne ihre Liebsten in Empfang nehmen konnten. Selbstverständlich war auch die Oma von Marcel vor Ort, die Ihren Enkel einmal im «Big Brother»-Haus besuchte.

Am Auffälligsten war ohnehin die ausgeprägte Marcel-Fraktion vor Ort, die ihren Favoriten während der gesamten Show mit diversen Anfeuerungs-Gesängen feierte. Und noch eines wurde deutlich: Die Fußball-Europameisterschaft hielt auch auf dem «Big Brother»-Gelände Einzug. Auf dem Partygelände, das sich direkt neben dem Garten und Matchbereich des Hauses befand, sangen zahlreiche Fans die gesamte Sendung über den Hit „Seven Nation Army“ der Band White Stripes. Der Song war die Einlaufmelodie aller 31 Spiele des Turniers in Österreich und der Schweiz und hat somit wieder größere Aufmerksamkeit – auch in der Bundesrepublik – erlangt.



Obwohl Marcel der klare Favorit bei den anwesenden Fans war, wurden natürlich alle Lieblinge der achten Staffel bei ihrem Auszug gefeiert. Isis Auszug stellte aber natürlich einen Höhepunkt der Show dar. Als sie zu der Musik von Sunrise Avenue („Choose to be me“) die Bühne betrat, war der Jubel des Publikums riesig und ein großartiges Feuerwerk wurde über den Studios entfacht. Man merkte Isis Erleichterung und Freude über den Sieg sichtlich. Sowohl auf der Bühne vor dem Haus, als auch später im Studio, sprang sie freudig umher und feierte mit den Fans und den ehemaligen Bewohnern.

Nach der Live-Show hatte die Presse die Möglichkeit in das TV-Studio zu gehen, um mit den Finalisten, aber auch anderen ehemaligen Bewohnern der achten Staffel zu machen. Harry, der Rocker aus der zweiten Staffel, sowie Sascha, der Gewinner der fünften Staffel, waren im Studio ebenfalls mit von der Partie. Natürlich durfte auch der kleine Alien "Behr-Bi-Trog", welcher die Bewohner eine Zeit lang im Haus besuchte, nicht fehlen.

Später am Abend ging es dann für die Ex-Bewohner auf die After-Show-Party, die bis in die frühen Morgenstunden anhielt. Was da passierte, ist allerdings weites gehend unbekannt. Der Große Bruder sorgte dafür, dass die Bewohner ordentlich feiern konnten und von den Journalisten nicht gelöchert wurden. Und das war auch gut so – denn wer ein halbes Jahr in Deutschlands bekanntester TV-WG lebt, der hat am Tag des Finales das Recht auf eine Feier ohne Öffentlichkeit.

Mehr zum Thema... Big Brother
Kurz-URL: qmde.de/28421
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«America’s Got Talent» überflügelt die Konkurrenznächster ArtikelZDF-Sommernachtsphantasien im Zentrum der Kritik
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung