Wirtschaft

Netflix will die ABQ-Studios in New Mexico erweitern

von

In der Region sollen rund eine Milliarde US-Dollar an Produktionen investiert werden.

Der Streamingdienst Netflix erweitert seine Präsenz im US-Bundesstaat New Mexiko und kündigte am Montag an, dass es die ABQ Studios erweitert und dort zusätzliche Produktionen in Höhe von einer Milliarde US-Dollar zusagt. Die Investition soll im nächsten Jahrzehnt 1.000 Arbeitsplätze bei Produktionen schaffen, hinzu kommen rund 1.500 neue Jobs im Baugewerbe, um die Erweiterungen abzuschließen.

Die Gouverneurin von New Mexico, Michelle Lujan Grisham, bezeichnete Netflix als "unglaublichen Partner" und lobte den Streamer in einer Erklärung, weil er "die Grenzen von Innovation und Expansion erweitert und gleichzeitig so vielen New Mexikanern erfüllende Arbeitsmöglichkeiten bietet".

Netflix plant den Bau von zehn Produktionshallen, Postproduktionsdienstleistungen, Produktionsbüros, Produktionsstätten, Schuleinrichtungen, Suiten und weitere Gebäude, die ein Studio brauchen. Zudem arbeitet Netflix mit dem New Mexico Film Office zusammen.

Kurz-URL: qmde.de/122985
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelGabrielle Union entwickelt Showtime-Comedynächster ArtikelKen Jennings übernimmt «Jeopardy!»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Ann Doka und Meg Pfeiffer veröffentlichen Duett
Ann Doka und Meg Pfeiffer haben sich für das Duett "Fancy Boots" zusammengetan. Zwei Powerfrauen und ein gemeinsamer Songwriting-Nachmittag reichen... » mehr

Werbung