Quotencheck

«Genial oder daneben?»

von

Zwischen Ende August und Mitte Oktober quizzte Hugo Egon Balder unter anderem mit Hella von Sinnen.

Der TV-Sender Sat.1 strahlte seit 31. August 2020 einen weiteren Ableger von «Genial daneben» aus, der thematisch ähnlich wie «Genial daneben – Das Quiz» funktionierte. Die Sendung wurde in einem neugestalteten Studio der MMC Studios ohne Publikum aufgezeichnet und im Gegensatz zu den sechs Kandidaten mit sechs Fragen bei «Genial daneben – Das Quiz» gab es jetzt nur noch ein Kandidatenpaar.

0,80 Millionen Zuschauer verfolgten die Premiere, der Panelshow, die erneut mit Hella von Sinnen und Wigald Boning besetzt war. Neben Moderator Hugo Egon Balder waren in der Premierenausgabe noch Max Mutzke und Jana Ina zu Gast. Sie verfolgten wie Fluglehrer Alexander und Vorstandsassistentin Tanja 3.000 Euro erspielten. Bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Fernsehzuschauer erzielte Sat.1 0,23 Millionen. Mit 4,3 Prozent in der Zielgruppe gewann man keinen Blumentopf.

Nur einen Tag später zogen die Werte leicht an. Nun schalteten 0,85 Millionen Menschen ab drei Jahren ein, der Marktanteil beim Gesamtpublikum kletterte auf 3,9 Prozent. Bei den Umworbenen standen 0,27 Millionen auf der Uhr, der Marktanteil belief sich auf 5,5 Prozent. Die übrige Woche entwickelte sich allerdings ganz und gar nicht positiv, denn die Folgen am Mittwoch, Donnerstag und Freitag sorgten nur für 5,2, 4,9 und 3,4 Prozent Marktanteil.

Der Start in die zweite Woche war auch nicht geglückt, denn nur 0,71 Millionen Zuschauer wollten sich die junge Sat.1-Show ansehen, der Marktanteil bei allen Zuschauern belief sich auf 3,2 Prozent. Mit 0,20 Millionen 14- bis 49-Jährigen sicherte man sich nur vier Prozent. Am Dienstag standen 5,3 Prozent auf der Uhr, am Mittwoch generierte die Show immerhin 5,4 Prozent Marktanteil. Zum Wochenende musste man sich mit 4,0 Prozent Marktanteil zufrieden geben.

Allerdings verbesserte sich die Gesamtreichweite in der zweiten Septemberhälfte. Beispielsweise verfolgten am Mittwoch, den 23. September 0,91 Millionen Zuschauer die Show, die so auf einen Marktanteil von 4,2 Prozent kam. Allerdings war die Ausbeute beim jungen Publikum weiterhin mager, die von Hugo Egon Balder moderierte Show erzielte weiterhin nur fünf Prozent Marktanteil. Es wurden 0,25 Millionen Umworbene gemessen.

Das beste Ergebnis beim jungen Publikum holten die Shows vom 5. und 6. Oktober, denn es wurden jeweils 0,33 Millionen Zuschauer ermittelt. Die Marktanteile fielen mit 5,5 und 5,9 Prozent nicht gerade gut aus. Die letzte Folge unterbot am Ende noch alles: Nur 0,66 Millionen Zuschauer schalteten ein, wovon 0,15 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahre alt waren. Der Marktanteil lag bei schlechten 2,8 Prozent.

Die ersten 30 Ausgaben von «Genial oder Daneben?» enttäuschten mit nur 0,81 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Der Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei 3,6 Prozent, bei den jungen Zuschauern fuhr man 4,4 Prozent Marktanteil ein. 0,23 Millionen Umworbene schalteten ein.

Kurz-URL: qmde.de/121945
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelProSieben macht Donnerstag zum «Two and a Half Men»-Tagnächster ArtikelDas Erste schiebt ein «ARD Extra» zur Corona-Lage ein
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung