Primetime-Check

Sonntag, 6. September 2020

von

Diesmal mit dabei: Live-Fußball, der erste neue «Tatort» der Fernsehsaison und das Staffelfinale von «Grill den Henssler».

Fußball gegen «Tatort» - am Sonntagabend drehte das deutsche Fernsehen mächtig auf. Jogis Jungs spielten erneut in der Nations League, erneut übrigens nur 1:1, was von den Medien im Nachgang als kleine Enttäuschung notiert wurde. Das ZDF übertrug die Partie ab 20.45 Uhr live und sicherte sich damit im Schnitt 6,52 Millionen Zuschauer ab drei Jahren – das waren weniger als beim Nations-League-Spiel vergangenen Donnerstag. Das Zweite generierte 21,7 Prozent Marktanteil insgesamt sowie 18,5 Prozent bei den jungen Leuten. Parallel dazu – mit Startzeit 20.15 Uhr – lief der erste neue «Tatort» dieser Fernsehsaison. Nach verlängerter Sommerpause hieß die frische Folge „Pumpen“.

Diese sahen im Schnitt 8,26 Millionen Leute – der Krimi sicherte sich somit den Bestwert des Sonntags. 25,5 Prozent Marktanteil wurden insgesamt eingefahren. Bei den 14- bis 49-Jährigen jedoch musste der Krimi dem Livesport den Vortritt lassen. Hier lief es für den 90-Minüter nur auf den zweiten Rang hinaus. 16,7 Prozent Marktanteil dürften die Macher des Ersten aber dennoch zufrieden stellen. «Anne Will» talkte im Nachgang, also ab 21.45 Uhr, vor 2,82 Millionen Zuschauern, gemessen wurden somit 10,6 Prozent Marktanteil.

VOX sendete die vorerst letzte neue «Grill den Henssler»-Folge (eine neue Staffel wird jedoch zeitnah produziert). Primetimefüllend erreichte die Kochsendung 1,43 Millionen Zuschauer ab drei Jahren und mit 6,3 Prozent in der klassischen Zielgruppe weniger als normal üblich. Somit zogen die Kabel-Eins-«Trucker Babes» schnurstracks an der Kochshow vorbei; sie machten ihren Sender nämlich mit genau sieben Prozent bei den Werberelevanten glücklich. Die Gesamt-Reichweite der zweistündigen Produktion lag bei 1,11 Millionen.

RTLZWEI schaute besonders auf die «Love Island»-Quoten. Die Kuppelshow startete am Sonntag um 22.15 Uhr und kam im Schnitt auf 5,2 Prozent. Angesichts der hohen Herstellungskosten ist dieses Ergebnis kein Grund zum Feiern, jedoch laufen die werktäglichen Folgen stärker. Die Reichweite am Sonntag lag bei rund 465.000 Zuschauern, zuvor hatte der Sender den Film «The Boy» gezeigt und war mit 3,2 Prozent auf die Nase gefallen.

RTL zeigte ab 20.15 Uhr «Die Schlümpfe – Das verlorene Dorf»  und kam damit nicht über schwache 8,7 Prozent Marktanteil hinaus. Man lag somit klar hinter ProSiebens Film «Nur ein kleiner Gefallen» , der sich mit 11,3 Prozent ziemlich stark schlug. 1,85 Millionen Menschen sahen die ProSieben-Ausstrahlung zur besten Sendezeit, bei RTL lag die ermittelte Reichweite bei 1,40 Millionen.

Auch Sat.1 setzte am Sonntagabend auf Filmware. Die Wiederholung der deutschen Produktion «Fack ju Göhte» landete im Schnitt bei 9,4 Prozent Marktanteil und somit oberhalb der Sendernorm. Die Geschichte aus der Feder Bora Dagtekins sicherte sich 1,34 Millionen Zuschauer ab drei Jahren.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/121178
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Mom»: CBS-Sitcom verliert Hauptfigurnächster ArtikelEin weiteres Jahr: Kleber bleibt dem «heute journal» treu
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung