Kino-News

Olivia Wilde inszeniert Marvel-Film

von

Die «Booksmart»-Regisseurin und «Dr. House»-Mimin Olivia Wilde wird für Sony Pictures eine Marvel-Figur auf die Leinwand hieven.

Obwohl er kommerziell schwächer abschnitt als ihm die Presse vergönnt hat: Olivia Wildes «Booksmart» hat in der Filmbranche großen Eindruck hinterlassen. Die von positiven Kritiken überschüttete Komödie stellte Wildes Regiedebüt dar – und aufgrund der sehr erfreulichen Resonanz auf den Film ist Wilde in Windeseile zu einer gefragten Filmemacherin aufgestiegen (siehe Infobox). Neben dem Psychothriller «Don't Worry Darling» und einem Sportlerinnen-Biopic steht nun auch ein potentieller Blockbuster auf ihrer Liste:

Wie 'Deadline Hollywood' berichtet, ist Sony Pictures an Olivia Wilde herangetreten. Das Studio hat Wilde weit oben auf der Wunschliste für die Regie einer Marvel-Adaption im «Venom»-Filmuniversum rund um Nebenfiguren aus den Spider-Man-zentrischen Comics. Laut 'Deadline Hollywood' sind sich Wilde und Sony einig geworden und die «Booksmart»-Regisseurin wird für Sony einen Film über eine Heldin aus dem Spider-Man-Kanon drehen. 'Deadline Hollywood' spekuliert, dass es sich um einen Film über Spider-Woman handeln wird.

Amy Pascal und Rachel O'Connor produzieren, Wilde wird das Drehbuch zusammen mit Katie Silberman verfassen, die schon an «Booksmart» beteiligt war. Kommende Sony-Filme auf Basis von Marvel-Comics umfassen «Venom: Let There Be Carnage» (geplant für Sommer 2021) und «Morbius» mit Jared Leto in der Hauptrolle (geplant für Frühling 2021).

Kurz-URL: qmde.de/120783
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Notruf»-Reihe verabschiedet sich starknächster ArtikelHöchste Reichweite des Tages: «Bares für Rares» legt in der Primetime zu
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung