VOD-Charts

«Star Trek: Picard» erobert sich die VOD-Chartspitze zurück, «The Mandalorian» steigt in die Top Ten ein

von   |  4 Kommentare

Die in Podcasts und den sozialen Netzwerken gehypte Dokuserie «Tiger King» schafft noch nicht den Sprung in unsere wöchentliche Top Ten.

In «Fest & Flauschig» wurde darüber gesprochen, ebenso in «Baywatch Berlin», doch in unseren wöchentlichen Top Ten der in Deutschland am häufigsten gestreamten VOD-Inhalte hat sie sich noch nicht platzieren können: Die Netflix-Dokuserie «Großkatzen und ihre Raubtiere» (Originaltitel: «Tiger King»). Dafür hat sich «Star Trek: Picard» vom Silberrang zurück auf Platz eins der Streamingcharts geackert. Die hierzulande exklusiv bei Amazon abrufbare Serie lockte brutto 7,73 Millionen Menschen an die Bildschirme. Auf Platz zwei steht diese Woche die spanische Netflix-Originalserie «Money Heist» alias «Haus des Geldes».

Die Ganovenposse brachte es auf 4,55 Millionen Bruttokontakte. «Élite», der ebenfalls spanische Spitzenreiter der Vorwoche, rutscht übrigens aus den Top Ten heraus. Zurück in den Streamingcharts ist derweil «Ozark». Die schwarzhumorige Thrillerserie mit Jason Bateman kam in den vergangenen Tagen auf 3,94 Millionen Interessenten brutto. Die ebenso dramatische wie humorvolle Anwaltserie «Suits» indes landete bei 3,31 Millionen Serienfans brutto.

Ganz dicht dahinter: Die Chuck-Lorre-Sitcom «Two and a Half Men» mit 3,24 Millionen Interessenten brutto. Auf dem sechsten Rang landet in den aktuellen VOD-Charts das Disney+-Original «The Mandalorian», das sich somit erstmals in den Streamingcharts finden lässt. Brutto 2,64 Millionen «Star Wars»-Fans kamen zusammen. Gleichauf befinden sich übrigens die Knastserie «Prison Break» und «The Big Bang Theory». Die Top Ten werden abgeschlossen von der Teenieserie «Riverdale» (mit 2,60 Millionen Bruttokontakten) und von der Comedyserie «Modern Family» (mit 2,59 Millionen Bruttokontakten).


Kurz-URL: qmde.de/117294
Finde ich...
super
schade
88 %
12 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelOrdentliche Quoten für Balders «Senil Daneben»nächster Artikel«Der Alte» und die «heute-show» weiterhin in Top-Form
Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
Quotermain
04.04.2020 20:54 Uhr 1
Ist die deutsche Version von Picard auch so ekelhaft wie das US-Original, was eine Perversion von Star Trek darstellt, also die Synchro die SJW-Giftigkeit übernommen hat? " Sheer fucking Hybris" und "Shut the fuck up" kommen nicht im 24Jahrhundert TNG-Universum vor, genau so wie kreischende Menschen, denen das Auge aus der Höhle gezogen wird und dann am Sehnerv abgeschnitten wird.

Ja, Spoiler, aber es gibt Menschen, denen dreht sich der Magen um beim dieser Art von Gore.

Wenn TNG dran steht erwartet niemand Saw oder Human Centipede.
Stargamer
05.04.2020 12:56 Uhr 2
Na dann ist es ja gut das da nicht TNG dran steht.
Quotermain
05.04.2020 13:42 Uhr 3
Jedem seine Meinung, unter dem Strich wird der Kunde entscheiden.

Ich empfinde den Serientitel als Mogelpackung.

Das hätte gerne anders benannt werden können, zumal der "Picard" nicht einmal eine richtige Hauprolle hat, sondern als politischer Sandsack dient.
Stargamer
05.04.2020 19:36 Uhr 4
Ich lese da Star Trek: Picard und das ist alles in der Serie eindeutig enthalten. Und das es nicht TNG 2.0 wird war nun schon im Voraus klar gemacht worden, wer dann halt immer noch TNG 2.0 erwartet hat irgendwas komplett falsch verstanden.



Und natürlich ist Picard die Hauptrolle, keine Ahnung was du gesehen hast. Der rote Faden der die Story zusammenhält und damit Hauptrolle ist Picard.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung