Quotencheck

«Dawson’s Creek»

von

One zeigt nachmittags immer zwei Folgen der US-Serie. Nur: Interessiert das mehr als 15 Jahre nach der Produktion der letzten Folgen noch irgendwen?

Am Nachmittag gegen 15.55 Uhr setzt der Spartensender One montags bis freitags auf Doppelfolgen von «Dawson’s Creek». Schöpfer der Serie ist Kevin Williamson, der später unter anderem auch «The Following»  und «Vampire Diaries»  umsetzte. Er arbeitet mit dem Format auch seine eigene Kindheit in einer Kleinstadt auf. Dawson Leery (James van der Beek) ist der Hauptdarsteller des Formats, das im Original von 1997 bis 2003 in 128 Folgen lief. Wie schlugen sich zuletzt Wiederholungen bei One?

Im Juli waren an 18 Tagen 36 Folgen zu sehen, die in der Spitze 60.000 Zuschauer erreichten. Die höchsten Marktanteile beim Gesamtpublikum standen am 4. und 5. Juli zu Buche, als es für eine der beiden Folgen zu jeweils 0,6 Prozent reichte. Bedenkt man allerdings, dass One im vergangenen Jahr eine durchschnittliche Quote von 0,8 Prozent holte, sind dies relativ enttäuschende Resultate.

Tatsächlich brachten es die meisten Ausstrahlungen auf noch viel schwächere Werte, häufig standen gerade einmal Marktanteile von 0,2 Prozent oder 0,3 Prozent bei den Zuschauern ab drei Jahren zu Buche. Die Gesamtreichweite lag in vielen Fällen bei überschaubaren 20.000 bis 30.000 Zuschauern. Man muss schon bis in die letzte Juni-Woche zurückblättern, um eine Folge zu finden, die den Senderschnitt beim Gesamtpublikum erreichte.

Nur wenig freundlicher sah es in den vergangenen Wochen bei den 14- bis 49-Jährigen aus, bei denen es für die Serie in immerhin drei Fällen zu einem Marktanteil von 0,8 Prozent reichte. Damit wurde der Senderschnitt von One zumindest in dieser Altersgruppe leicht überboten, 2018 lag die Norm des Kanals bei 0,6 Prozent. Im Juni hatte es für eine Doppelfolge zwischenzeitlich sogar zu starken Marktanteilen von 1,2 Prozent und 1,3 Prozent gereicht.
Im Gegenzug blieb eine Episode im Juli im statistisch nicht erfassbaren Bereich hängen, sodass hier lediglich 0,0 Prozent zu Buche standen. Hinzu kommt, dass es einige Ausstrahlungen nur auf Marktanteile von 0,1 und 0,2 Prozent brachten - und damit ebenfalls denkbar weit unter den Anforderungen des Senders zurückblieben.

Völlig enttäuschend verlief schließlich der Start in den August am vergangenen Donnerstag. Während die Doppelfolge insgesamt 40.000 (0,4%) bzw. 30.000 (0,3%) Menschen verfolgten, konnte beim jungen Publikum erneut kein signifikanter Quotenausschlag ermittelt werden. Stattdessen ergibt die Auswertung gleich zweimal enttäuschende 0,0 Prozent.

Fazit: Zwischen dem 17. Juni und dem 1. August zeigte One 58 Folgen von «Dawson’s Creek», für die im Schnitt 40.000 Menschen ab drei Jahren einschalteten. Gut jeder vierte Zuschauer (rund 12.000) befand sich dabei im Alter zwischen 14 und 49 Jahren. Während die Serie den Senderschnitt beim Gesamtpublikum mit 0,4 Prozent halbierte, reichte es bei den Jüngeren immerhin zu 0,5 Prozent -doch auch dieser Wert reichte letztendlich nicht aus, um auf Höhe des Senderschnitts zu gelangen. Ein Erfolg ist «Dawson’s Creek» für One also gewiss nicht.

Kurz-URL: qmde.de/111318
Finde ich...
super
schade
45 %
55 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelFree statt Pay: Amazon bietet Fußballübertragungen kostenlos annächster Artikel«Paradise Hotel»: «Bachelor in Paradise» meets «Love Island»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung