Primetime-Check

Donnerstag, 9. Mai 2019

von

Wie gut schlug sich Sat.1 gegen König Fußball und Dieter Hallervorden? Wie lief der Donnerstababend für das Filmdoppel bei VOX?

Tagesmarktanteile der Vollprogramme

  • Ab drei Jahren: 61,2%
  • 14-49: 67,3%
Das ZDF zeigte zur besten Sendezeit «Mein Freund, das Ekel». Das Dieter-Hallervorden-Vehikel unterhielt 7,86 Millionen Fernsehende, darunter befanden sich 1,21 Millionen 14- bis 49-Jährige. Das mündete in großartige 25,5 beziehungsweise 12,8 Prozent Marktanteil. Dem ZDF winkte mit diesem Film beim Gesamtpublikum der Tagessieg. Das «heute-journal» folgte mit sehr guten 15,1 und 7,4 Prozent, insgesamt sahen 4,36 Millionen Wissbegierige zu. «maybrit illner» schloss die Primetime mit mauen 8,9 und schwachen 2,4 Prozent ab. RTL derweil schoss mit der UEFA Europa League auf eine Reichweite von 5,57 Millionen Fußballfans in der ersten und 6,69 Millionen in der zweiten Halbzeit. Sensationelle 17,5 und 26,4 Prozent wurden eingefahren. Bei den Jüngeren sorgten 2,31 und 2,60 Millionen für ebenfalls bombastische 22,6 und 30,2 Prozent.

Auch ProSieben begeisterte: «Germany's Next Topmodel» lockte 2,10 Millionen Neugierige zu ProSieben, das glich starken 7,1 Prozent. Mit 1,50 Millionen wurden nicht minder stattliche 15,8 Prozent generiert. «red.» gab auf sehr gute 5,0 Prozent bei allen und guten 10,1 Prozent bei den Umworbenen nach. Das Erste derweil setzte ab 20.15 Uhr auf «Hirschhausens Quiz des Menschen», für das sich 3,01 Millionen Ratefüchse erwärmten. Mit 9,8 Prozent lief es insgesamt mäßig, bei den 14- bis 49-Jährigen standen passable 6,5 Prozent auf dem Papier. «Kontraste» schloss mit mageren 6,2 und 3,6 Prozent an, die «Tagesthemen» folgten ab 22.15 Uhr mit 5,5 und 3,2 Prozent. «Nuhr im Ersten» beendete die Primetime mit 1,37 Millionen Nuhr-Freunden. Die Marktanteile lagen bei 6,9 Prozent insgesamt sowie bei 4,1 Prozent in der jungen Altersgruppe.

Sat.1 unterdessen startete mit zwei «Navy CIS»-Ausgaben in die Primetime. 1,47 und 1,88 Millionen Krimifans schauten rein. In der Zielgruppe wurden maue 5,7 und mäßige 6,8 Prozent gemessen. «Bull» lief ab 22.15 Uhr vor 1,37 Millionen Interessenten ab drei Jahren. Ermittelt wurden zudem 6,2 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen. RTL II dagegen zeigte zunächst «Dickes Deutschland», womit 1,15 Millionen Fernsehende angesprochen wurden. Bei den Umworbenen holte sich die Dokusoap sehr gute 6,9 Prozent. «Extrem sauber» schloss ab 22.15 Uhr mit 0,94 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern ab drei Jahren sowie mit 6,5 Prozent aus der Zielgruppe an.

VOX entführte ab 20.15 Uhr ins MCU und zeigte «Thor – The Dark Kingdom», womit 1,36 Millionen Marvel-Fans erreicht wurden. «James Bond 007 – In tödlicher Mission» schloss mit 0,90 Millionen Interessenten an. Bei den Werberelevanten kamen gute 7,7 sowie mäßige 6,1 Prozent Marktanteil zustande. kabel eins indes verließ sich ab 20.15 Uhr auf «Achtung Abzocke», was 0,91 Millionen Neugierige zum Einschalten bewegt hat. Das «K1 Magazin» brachte es danach auf 0,75 Millionen. Die Werberelevanten schauten zu guten 4,9 und passable 4,4 Prozent rein.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/109232
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelUmsatzrückgang bei Sport1/Constantin Mediennächster ArtikelHartes Brot: «Bull» kehrt trotz Europa League passabel zurück
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Sturgill Simpson im Januar 2020 für zwei Konzerte zurück in Deutschland
Sturgill Simpson kommt im Rahmen seiner Europa-Tournee für zwei Konzerte nach Berlin und Hamburg Auf seiner neuntägigen Tournee wird der Grammy-Gew... » mehr

Werbung