US-Fernsehen

AMCs «Preacher» endet nach Staffel vier

von

Das Ende kommt recht unerwartet – allerdings wechselt Seth Rogen auch das Produktionsstudio.

Der amerikanische Kabelsender AMC wird «Preacher» nach der vierten Staffel beenden. Das Format, das auf den Graphic-Novels von Garth Ennis und Steve Dillon basiert, folgt dem Prediger von West Texas, Jesse Custer, seiner knallharten Ex-Freundin Tulip und einem irischen Vampir namens Cassidy auf einer Reise, um zu Gott zu finden.

Seth Rogen, der die Serie entwickelte und produziert, machte diese Ankündigung über seinen Instagram-Account. „Die vierte und letzte Saison des «Preachers» steht bevor. Es war eine wilde Fahrt. Ich danke euch allen“, schrieb Rogen. Zudem sagte Rogen noch, dass die vierte Staffel am 8. August 2019 Premiere feiern wird.

Die Nachricht kommt nur wenige Tage nachdem Rogens Firma Point Grey Pictures einen Multi-Plattform-Vertrag mit Lionsage unterzeichnete. Somit wird er nicht mehr mit Sony Pictures Television produzieren. «Preacher» ist eine Sony-Produktion, die von Rogen, Evan Goldberg und dem Showrunner Sam Catlin für das Fernsehen entwickelt wurde.

Mehr zum Thema... Preacher Preachers
Kurz-URL: qmde.de/108481
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Killing Eve»: Staffel drei mit neuem Showrunnernächster ArtikelJulianne Moore unterschreibt bei Apple
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung