Primetime-Check

Montag, 26. November 2018

von

Heute mit «Bauer sucht Frau», dem «Spreewaldkrimi» und vielen Kindern bei VOX.

Tagesmarktanteile der großen Acht

  • Ab 3: 59,9%
  • 14-49: 63,1%
Mit einem 90 Minuten langen Krimi zum Erfolg: Das ZDF punktete am Montagabend mit dem «Spreewaldkrimi», der im Schnitt auf 5,89 Millionen Zuseher und damit verbundene 18,6 Prozent Marktanteil kam. Auch bei den Jungen lief es gut für die Produktion (8,3%). In der klassischen Zielgruppe setzte sich derweil RTL mit «Bauer sucht Frau» an die Spitze. Die von Inka Bause moderierte Sendung generierte im Schnitt 19,3 Prozent Marktanteil und spielte auch insgesamt in der Top-TV-Liga mit: 5,24 Millionen Menschen ab drei Jahren sahen zu.

Weniger Glück hatte Sat.1 mit seinem Krimiabend: «Navy CIS» und «Navy CIS: L.A.» kamen auf siebeneinhalb sowie acht Prozent bei den Umworbenen und landeten somit knapp unter dem Senderschnitt. Die Gesamtreichweiten lagen bei 2,11 sowie 2,01 Millionen. Somit landete man insgesamt noch vor ProSieben, das zahlreiche Sitcoms zeigte. «The Big Bang Theory» kam in der Primetime auf maximal 13,6 Prozent (22.40 Uhr), ein ab 21.10 Uhr gesendetes «The Middle» holte gute 11,0 Prozent. Die beste Reichweite wurde bei den WG-Nerds ab 20.45 Uhr gemessen, es waren 1,57 Millionen.

VOX setzt montags nicht mehr auf Auswanderer, sondern auf Kinder. Und fährt damit gut. «Die geheimnisvolle Welt der Kinder» holte zur besten Ausstrahlungszeit 7,0 Prozent, «Richtig (v)erzogen» generierte letztlich ab 22.15 Uhr noch 6,7 Prozent. Damit kann VOX sicher leben. 1,08 und 0,68 Millionen Menschen sahen zu. RTL II hatte derweil «Die Geissens» und «Die Reimanns» im Programm. Zunächst schauten 0,84, dann 1,16 Millionen Menschen zu. «Naked Attraction» hielt nach 22.15 Uhr noch 1,14 Millionen Leute vor den Bildschirmen. Die Quoten stiegen dabei kontinuierlich: Von 5,6 auf 6,7 und letztlich bis auf 7,9 Prozent. Ein starker Abend für den Privatsender.

Gleiches gilt auch für kabel eins, das mit «Fantastic Four» ab 20.15 Uhr 1,07 Millionen Leute erreichte, bei den Werberelevanten waren es 7,3 Prozent. Schwächer lief ein Gesundheitstalk von «Hart aber fair» ab 21 Uhr – mit nur 3,5 Prozent bei den Jungen und 8,5 Prozent gesamt (2,58 Millionen). Das im Vorfeld gesendete «Außer Kontrolle» kam gar nur auf 2,08 Millionen Zuschauer. Hier lag die Gesamtquote bei dürftigen 6,5 Prozent, bei den Jungen holte man wenig rosige 4,2 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/105478
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelFußball killt die Nitro-Quotenächster Artikel«Late Night Berlin» steigert sich, aber …
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Shallow aus A Star is Born gewinnt Golden Globe
"Shallow" wurde mit dem Golden Globe 2019 ausgezeichnet. Am 6. Januar 2019 wurde im großen Ballsaal des Beverly Hilton Hotel die Golden Globes der ... » mehr

Werbung