Primetime-Check

Mittwoch, 31. Oktober 2018

von

Mit welchen Werten entschied der DFB-Pokal den Abend für sich? Was war für «The Taste» und Mario Barth zu holen? Dies und mehr im Primetime-Check …

Der DFB-Pokal im Ersten erreichte am Mittwochabend die meisten älteren und jüngeren Zuschauer: Ab 20.45 Uhr sahen 4,19 Millionen Menschen zu, 0,98 Millionen 14- bis 49-Jährige mischten sich darunter. Auch die damit verbundenen Marktanteile fielen für die Partie RB Leipzig – TSG 1899 Hoffenheim gut aus: Über 14,9 Prozent bzw. 11,2 Prozent durfte sich Das Erste freuen. Das ZDF-Dokudrama «Kaisersturz» musste mit Platz zwei vorliebnehmen: 3,41 Millionen Zuseher ab drei Jahren führten zu 11,4 Prozent Marktanteil, 0,51 Millionen Jüngere entsprachen einer Quote von 5,6 Prozent. «Mario Barth präsentiert: Die Wahrheit über Mann und Frau» wurde bei den Jungen stärkster Verfolger des runden Leders, wobei Verluste gegenüber der Premiere von vor einer Woche nicht zu leugnen waren: Statt 12,6 Prozent standen nur noch 10,8 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe zu Buche, 0,97 Millionen Werberelevante waren an Bord. Insgesamt belief sich die Sehbeteiligung auf 1,84 Millionen, woraus 6,3 Prozent Marktanteil resultierten.

Bei Sat.1 schwächelte «The Taste»: Mehr als 7,6 Prozent Marktanteil waren bei den 14- bis 49-Jährigen nicht drin, das entsprach einem Staffel-Negativrekord. 0,64 Millionen Jüngere waren anwesend, insgesamt führten 1,25 Millionen Zuschauer zu 4,6 Prozent am Gesamtmarkt. Selbst kabel eins war mit «Shrek – Der tollkühne Held» angesichts von 7,8 Prozent Marktanteil erfolgreicher, 0,70 Millionen Umworbene wollten den Animationsfilm sehen. Beim Gesamtpublikum lag man mit 1,25 Millionen Zusehern aber auf demselben Niveau wie Sat.1, 4,2 Prozent Marktanteil sprangen dabei heraus.

ProSieben blieb im Bereich von sieben Prozent hängen: «9-1-1» schaffte es nicht über 7,5 Prozent Marktanteil hinaus, «Atlanta Medical» verzeichnete im Anschluss 7,0 und 7,8 Prozent. Die absoluten Reichweiten betrugen 1,20, 1,01 sowie 0,90 Millionen. «The Good Doctor» lief bei VOX mit 8,3 und 9,9 Prozent wesentlich besser. Die erste Folge des Abends wurde von 1,83 Millionen Menschen ab drei Jahren gesehen, die zweite sogar von 2,04 Millionen. Maue Werte gab es für RTL II und seine «Teenie-Mütter»: Gerade einmal 4,6 sowie 3,7 Prozent Marktanteil wurden in der Zielgruppe ausgewiesen, insgesamt hatten lediglich 0,67 Millionen und 0,61 Millionen Menschen zugesehen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/104893
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelProSiebens Serien-Mittwoch mit ein klein wenig Besserungnächster ArtikelTV-Dienstag: Von der Höhle ins Restaurant
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

CMA Fest 2019 - Die Einschaltquoten
Wie viele Menschen sahen das CMA Fest 2019 auf RTLplus? Am gestrigen Dienstag, den 11. Dezember 2019, schlugen die Herzen der Country-Fans ein weni... » mehr

Werbung