TV-News

Paul-Walker-Doku kommt im November

von   |  3 Kommentare

Nach «Fast & Furious – Neues Modell, Originalteile.» strahlt Nitro eine Dokumentation über Paul Walker aus.

Vor knapp fünf Jahren verunglückte der amerikanische Schauspieler Paul Walker tödlich. Mit dem Freund Roger Rodas, der am Steuer saß und die Kontrolle über den Porsche Carrera GT verlor, fuhren beide gegen einen Laternenmast. Der Spartensender Nitro hat sich die Rechte an der Dokumentation «Ich war Paul Walker» gesichert, die im November ausgestrahlt wird.

Am 6. November 2018 setzt Nitro um 22.10 Uhr auf den Film, der das Leben von Walker nacherzählt. Enge Verwandte, Freunde und seine Schauspielkollegen Vin Diesel und Dwayne Johnson kommen zu Wort. Die Dokumentation, die im Original «I Am Paul Walker» heißt, war wurde von Paramount Networks beauftragt. Die Produktion übernahm Network Entertainment und die RTL-Tochterfirma Fremantle.

Bereits um 20.15 Uhr strahlt Nitro den vierten Teil von «Fast & Furious» aus. Dort ist Paul Walker in seiner Paraderolle als Brian O‘Conner zu sehen. Walker spielte in sechs «Fast & Furious»-Filmen mit. Nach seinem Tod sprangen seine Brüder Caleb und Cody Walker ein, damit der Film abgedreht werden konnte.

Kurz-URL: qmde.de/104581
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelARD-Krimireihe mit Miriam Stein geht weiternächster ArtikelDie erfolgreichste «Lena Lorenz»-Folge seit über drei Jahren
Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
Quotermain
18.10.2018 22:02 Uhr 1
Diese Doku wird die Zielgruppe wohl brennend interessieren. Das sollte man mal am Carfreitag in Duisburg zeigen. Aber es spricht Bände, wenn unbedingt die Automarke samt Modell genannt wird und nicht, dass es Imponierraserei war und die Witwe (oder war es die Tochter?) hinterher noch den Hersteller vergeblich verklagte.
Sentinel2003
18.10.2018 23:17 Uhr 2
Woher wisst Du wissen, daß es "ImponierRaserei" war?? Warst du mit bei?? Und, ja, es wird wohl die Tochter vergeblich geklagt haben....
Quotermain
19.10.2018 08:15 Uhr 3


Schau mal in die englischsprachige Presse.

Auf Amis, die uns wegen der Datenschutzverordnung blocken verlinke ich nicht, daher kann ich hier nur die Briten verlinken:

https://www.dailymail.co.uk/tvshowbiz/article-2589325/Paul-Walkers-crash-caused-speed-not-mechanical-problems.html

Oder selber nach Paul walker accident cause googeln.



Wer nach einer öffentlichen Veranstaltung -mit quietschenden Reifen- vor den Menschentrauben losrast will wahrscheinlich imponieren.

Ok, wer Minuten später in einer 70er Zone mit bis zu 150Km/h unterwegs ist und die Kontrolle verliert, da nehme ich "Imponier" zurück, das ist nur noch Raserei.



Und ja, ich empfinde es als höchst geschmacksbefreit, nach Fast&Furious solch eine Doku zu zeigen, in der dann wohl Vin Diesel ein Tränchen verdrücken wird, was das wohl für ein toller Typ war.

Ein toller Typ hätte gesagt: "Hey du blöder Hund, fahr langsamer oder halt an. Willst du uns umbringen?"

Guter Spot zum Thema Geschwindigkeit, von der Neuseeländischen Regierung

https://www.youtube.com/watch?v=lAI61oBXJns

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Brad Paisley gibt 2020 zwei Konzerte in Deutschland
Brad Paisley kehrt im Juli 2020 für zwei Konzerte zurück nach Deutschland. Brad Paisley ist einer der tatsächlichen Superstars der Country Music. U... » mehr

Werbung