Kino-News

«A Quiet Place»-Regisseur zieht Sci-Fi-Projekt einem zeitnahen Sequel vor

von   |  3 Kommentare

John Krasinski zieht es nach dem starken US-Start seines Horrorfilms «A Quiet Place» zum Mars.

Mit einem Startwochenende von 50,2 Millionen Dollar legte «A Quiet Place» einen der besten US-Starts eines Paramount-Films der jüngeren Vergangenheit hin. Darüber hinaus erntete der Horrorfilm in den Vereinigten Staaten sehr positives Kritikerecho (während unser Filmkritiker sich der Begeisterung nicht ganz anschließen kann). Unmittelbar nach dem Start kamen erste Gerüchte auf, dass eine «A Quiet Place»-Fortsetzung Gestalt annehmen könnte – doch zunächst zieht es Regisseur John Krasinski zu einem anderen Genre hin.

Wie 'Deadline Hollywood' mitteilt, wird Krasinski einen Science-Fiction-Film namens «Life on Mars» inszenieren. Wie «A Quiet Place» handelt es sich dabei um eine Produktion des Michael-Bay-Labels Platinum Dunes sowie von Paramount Pictures. «Life on Mars» basiert auf einer Kurzgeschichte von Cecil Castellucci und erzählt von einer Frau, die auf einer Marskolonie lebt – und eines Tages feststellt, dass sie auf dem roten Planeten problemlos atmen kann …

Aus unserer «A Quiet Place»-Kritik: "«A Quiet Place» ist bildschön fotografiert und hat einen fesselnden Anfang, der die Figuren, die Filmwelt und das Grundkonzept ebenso elegant wie spannend etabliert. Und dann wird dieser originelle Horrorfilm zu einem alltäglichen Stück Genrelärm."

Kurz-URL: qmde.de/100297
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZDF und European Web Video Academy starten Partnerschaftnächster ArtikelDMAX stellt sich ab Mai dem «Abenteuer Autobahn»
Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
Sentinel2003
13.04.2018 20:48 Uhr 1
Na hoffentlich zieht sich Krasinski nicht eines Tages völlig nur noch hinter die Kamera zurück.
Florence
13.04.2018 21:37 Uhr 2
Eher unwahrscheinlich wenn er weiterhin in jeden seiner Filme wo er Regie führt, auch noch als Schauspieler auftritt.
Sentinel2003
14.04.2018 19:50 Uhr 3
Ja, momentan ja schon. aber, was ist in 3 oder 4 Jahren???

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung