Quotennews

«Duell der Stars» und «The Biggest Loser» verlieren im Gleichschritt

von

Kein guter Sonntag für Sat.1: Erst verzeichnete «The Biggest Loser» überraschend schwache Werte, später fiel «Duell der Stars» ins Quoten-Nirwana. Nur die NFL konnte nach Mitternacht überzeugen.

Quotenübersicht «Duell der Stars»

  • 08.01.2017: 1,80 Mio. / 6,8%
  • 15.01.2017: 1,58 Mio. / 6,7%
Zuschauer ab 3 / Marktanteil 14-49
Mit der Platzierung von «The Voice of Germany» zur besten Sendezeit am Sonntagabend ging Sat.1 im vergangenen Jahr ein hohes Risiko ein – immerhin stehen einem um 20.15 Uhr TV-Riesen wie der «Tatort» gegenüber. Doch das Wagnis hat sich am Ende bezahlt gemacht, sodass die Unterföhringer auch im neuen Jahr sonntags weiterhin auf einen Show-Abend setzen. Jedoch darf man das Experiment «Duell der Stars - Die Sat.1-Promiarena» bisher als großen Flop bezeichnen. Auch in der dritten Woche verbuchte die Show mit Moderator Jochen Schropp nur miese 4,7 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe (0,60 Mio.). Wie auch sieben Tage zuvor verlor sie dementsprechend das Duell mit «It Takes 2» bei RTL, das selbst nur auf schwache 9,3 Prozent kam.

«Duell der Stars» musste erneut einen Zuschauerverlust hinnehmen und landete letztlich bei 1,27 Millionen Interessierten. Beim Gesamtpublikum hatte das richtig miese 3,6 Prozent Marktanteil zur Folge, womit man die bereits enttäuschenden 5,0 und 4,5 Prozent aus den beiden Vorwochen sogar nochmal unterbot. Der einzige Trost für Sat.1 am Abend: mit der NFL-Übertragung konnte man zumindest ab Mitternacht gute Werte einfahren. Das letzte Viertel der Partie zwischen den Atlanta Packers und den Green Bay Packers erzielte starke 13,6 Prozent bei den Umworbenen, nachdem Viertel zwei und drei auf miese 4,0 und ordentliche 9,2 Prozent kamen. Im Laufe der Nacht waren dann für das Spiel der New England Patriots gegen die Pittsburgh Steelers bis zu 16,3 Prozent Marktanteil möglich.

Darüber hinaus hatte man bei Sat.1 bestimmt gehofft, dass zumindest «The Biggest Loser» am Vorabend den Tagesmarktanteil nach oben zieht, doch die Abnehm-Show verlor in der zweiten Woche deutlich an Zuspruch. Nachdem der Staffelstart vor einer Woche tolle 13,1 Prozent Marktanteil erzielte, kam die zweite Folge der neuen Runde nur noch auf ordentliche 9,4 Prozent sowie 0,85 Millionen 14- bis 49-jährige Zuschauer. Seit «The Biggest Loser» nicht mehr in der Primetime läuft, fuhr die Show nicht mehr solch niedrige Werte ein – erstmals in ihrer Vorabend-Geschichte verbuchte das Format einen einstelligen Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe. Im Vergleich zur Vorwoche sank die Gesamtreichweite auf 1,75 Millionen, was schlechtere 6,2 Prozent zur Folge hatte.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/90749
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSportCheck: NFL-Hochspannung, Favoritensterben beim Tennis, Herbstmeister im Januarnächster ArtikelProSieben überzeugt mit Kit Harington
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Redneck Rave Festival endet mit fast 50 Strafanzeigen
Redneck Rave: "Amerikas wildeste und verrückteste Country Party" Im US-Bundesstaat Kentucky fand in der vergangenen Woche unter dem Namen "Redneck ... » mehr

Surftipps

Redneck Rave Festival endet mit fast 50 Strafanzeigen
Redneck Rave: "Amerikas wildeste und verrückteste Country Party" Im US-Bundesstaat Kentucky fand in der vergangenen Woche unter dem Namen "Redneck ... » mehr

Werbung