US-Quoten

Verhaltene Rückkehr für «Castle»

von

Nach einer zweimonatigen Winterpause kehrte «Castle» etwas geschwächt auf die Bildschirme zurück. «Akte X» scheint sich derweil zu stabilisieren und «Supergirl» legte spürbar zu.

«Castle» in Deutschland

Am Montagabend hat Sat.1 hierzulande die Ausstrahlung der siebten Staffel beendet. Es geht aber nahtlos weiter. Bereits am kommenden Montag startet der Sender die achte Runde der Krimiserie. Einen ausführlichen Quotencheck zur jüngst beendeten siebten Staffel finden sie hier.
Die achte Staffel von «Castle» hat ABC in dieser Saison noch nicht allzu viel Freude bereitet. Bisher sind acht Episoden über den Bildschirm geflimmert, die im Vergleich zu den Vorgängerstaffeln allesamt recht schwach abschnitten. Am Montagabend kehrte «Castle» nach rund zwei Monaten aus der Winterpause zurück, doch offenbar hat das noch nicht jeder Fan mitbekommen. Während die letzte Folge in 2015 immerhin noch 6,65 Millionen Zuschauer zählte, waren jetzt zur Rückkehr nur 5,73 Millionen dabei. Aber immerhin der Zielgruppenwert blieb konstant und lag bei vier Prozent. Zum Start in die Primetime setzte ABC auf «The Bachelor». Die neuste Ausgabe verbuchte mit 8,54 Millionen Zuschauern ein Staffelhoch. Auch beim werberelevanten Publikum war man mit acht Prozent deutlich gefragter als «Castle».

Nachdem die Neuauflage von «Akte X» zuletzt zahlreiche Premierenzuschauer abgeben musste, scheint sich die Serie nun auf einem sehr guten Niveau zu stabilisieren. In dieser Woche sahen 8,25 Millionen Menschen zu und damit nur geringfügig weniger als vor sieben Tagen. In der Zielgruppe hielten sich Mulder und Scully bei guten acht Prozent. «Lucifer» hielt im Anschluss noch 5,47 Millionen Zuschauer sowie fünf Prozent der 18- bis 49-Jährigen vor dem Fernseher.

Zuletzt hatte «Supergirl» bei CBS ein paar Zuschauer verloren, in dieser Woche ging es aber wieder spürbar aufwärts. Für die neuste Folge interessierten sich 8,01 Millionen Amerikaner. Sechs Prozent waren im werberelevanten Alter. Zum Vergleich: Vor sieben Tagen standen nur 6,68 Millionen sowie fünf Prozent zu Buche. Auch «Scorpion» präsentierte sich in dieser Woche wieder in Topform und kam im Anschluss an «Supergirl» auf sechs Prozent bei insgesamt 11,22 Millionen Zusehern. «NCIS: Los Angeles» konnte das Niveau allerdings nicht halten und zählte ab 22:00 Uhr 9,68 Millionen Fans (5%).

Quotenübersicht

  1. CBS: 9,64 Millionen (6% 18-49)
  2. ABC: 7,60 Millionen (6% 18-49)
  3. FOX: 6,86 Millionen (7% 18-49)
  4. NBC: 3,92 Millionen (4% 18-49)
  5. CW: 1,01 Millionen (1% 18-49)
Nielsen Media Research
Die Sitcom «Superstore» macht derzeit durch konstante Zuschauerzahlen ein bisschen Werbung für eine Verlängerung. In dieser Woche bewegte das Format 5,19 Millionen Menschen zum Einschalten. Der Zielgruppenwert lag bei soliden fünf Prozent. Damit war «Superstore» die gefragteste Sendung am NBC-Montag. «Telenovela» gab im Anschluss spürbar ab und generierte nur drei Prozent bei insgesamt 3,29 Millionen Fans. Auch das Interesse an «The Biggest Loser» war nicht allzu groß. 3,77 Millionen US-Bürger schalteten ein (4%).

Der Serienmontag beim kleinen Sender The CW präsentierte sich konstant schwach. «Crazy Ex-Girlfriend» lockte zum Start in die Primetime 1,09 Millionen Amerikaner vor den Fernseher und auch für «Jane the Virgin» lief es mit 0,93 Millionen Fans nicht wirklich gut. Bei den 18- bis 49-Jährigen war nicht mehr als ein Prozentpunkt zu holen.

Kurz-URL: qmde.de/83700
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kino-Kritiker: «Dirty Grandpa»nächster Artikel«Dominion» – gescheiterte Serienadaption eines Kinofilms
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Christian Lukas Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung