Primetime-Check

Sonntag, 23. August 2015

von

Wie viele Menschen sahen die «Tatort»-Wiederholung? Wer entschied sich lieber für Spielfilme bei RTL, ProSieben und Co.? Alle Zahlen zur Sonntags-Primetime der großen Sender.

Wieder einmal führte am «Tatort» in der Sonntags-Primetime kein Weg vorbei. Selbst als Wiederholung interessierte die Ausgabe "Tote Erde" ab 20.15 Uhr noch immer beachtliche 6,58 Millionen Zuschauer. Daraus ergab sich ein Gesamtmarktanteil von 21,6 Prozent, das junge Publikum war mit 16,0 Prozent vertreten. Direkt im Anschluss lief im Ersten ein weiterer Krimi: «Maria Wern, Kripo Gotland - Schneeträume» hielt jedoch nur noch 2,43 Millionen Menschen ab Drei und kam so auf ausbaufähige 10,7 Prozent. Die «Tagesthemen» informierten ab 23.15 Uhr sogar nur noch 8,6 Prozent.

Der große Gewinner beim jungen Publikum fand sich in ProSieben wieder. Dort sorgte bereits «Total Recall» zur besten Sendezeit für Top-Quoten: Insgesamt 2,24 Millionen Interessierte enthielten 15,5 Prozent der klassischen Zielgruppe. Auch «Watchmen - Die Wächter» schlug sich ab 22.42 Uhr sehr gut, sodass 13,6 Prozent bei den Werberelevanten generiert wurden. Umso bedenklicher fielen die Marktanteile für RTL aus. «Safe Haven - Wie ein Licht in der Nacht» erreichte dort nur insgesamt 1,65 Millionen Zuschauer, was beim umworbenen Publikum einem Wert von 10,1 Prozent entsprach. Danach gab «Spiegel TV» noch weiter ab und fiel ab 22.31 Uhr auf 8,9 Prozent der Jüngeren.

Mit einer leicht verdaulichen Romanze punktete hingegen wieder das ZDF. «Ein Sommer in Amalfi» unterhielt dort zur besten Sendezeit 4,33 Millionen Personen, die für einen Gesamtmarktanteil von 14,2 Prozent sorgten. Das «heute-journal» verfolgten danach sogar 4,64 Millionen Menschen und 16,5 Prozent, ehe «Inspector Barnaby» ab 22 Uhr noch immer starke 14,3 Prozent blieben. Eine Doppelfolge von «Navy CIS: New Orleans» enttäuschte bei Sat.1 mal wieder. Zunächst verzeichnete der Bällchensender mit der neuen Crime-Serie 6,9 Prozent, ab 21.15 Uhr standen weiterhin zu niedrige 7,9 Prozent zu Buche. Dafür lockte «Promi Big Brother» ab 22.15 Uhr wieder 2,29 Millionen Menschen an. Das entsprach 13,5 Prozent insgesamt und 17,6 Prozent des umworbenen Publikums.

Wenig Erfolg hatte RTL II mit seinen Spielfilm-Ausstrahlungen. «Der Fluch des Midas» kam ab 20.15 Uhr im Mittel nur auf 3,6 Prozent der 14- bis 49-Jährigen, «Schwerter des Königs - Dungeon Siege» schlug sich danach mit 3,8 Prozent nicht viel besser. Rund läuft es jedoch weiterhin für kabel eins. Dort liefen «Die spektakulärsten Kriminalfälle» in den Wohnzimmern von insgesamt 1,20 Millionen Fernsehenden. Diese enthielten sehenswerte 7,4 Prozent des jungen Publikums. Ein «Abenteuer Leben spezial» kam danach auf 5,6 Prozent. «Das perfekte Promi-Dinner - Spitzenköche» gelangte unterdessen auf VOX zu 6,6 Prozent der Zuschauer zwischen 14 und 49.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/80310
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Promi Big Brother»: Sonntags beliebter als samstagsnächster ArtikelSchwupps: «Schwiegertochter gesucht»-Auftakt unter Vorjahresniveau

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung