Quotennews

«Breaking Bad»: Quotenanstieg für finale Folgen

von

Wird die Serie am Ende ein kleiner Erfolg für RTL Nitro? Die Quoten gingen am Freitag in die richtige Richtung. «Supernatural» und «Nikita» kamen im Umfeld von Walter White nicht allzu gut an.

Einschaltquoten «Breaking Bad» in Amerika

  • Serienfinale: 10,3 Millionen Zuschauer (6,7 Millionen Umworbene)
  • Finale 4.Staffel: 1,9 Millionen Zuschauer
  • Senderrekord AMC: Finale der dritten Staffel «Walking Dead» mit 12,42 Millionen Fernsehenden
Mit über zehn Millionen Zuschauern hatte das Serienfinale von «Breaking Bad» in den USA einen überragenden Erfolg dargestellt. Dass RTL Nitro mit Ausstrahlung der letzten Staffel auch nur auf ähnliche Werte gelangen wird, ist definitiv ausgeschlossen. Letztendlich bleiben die Geschichten rund um Walter White und Jesse Pinkman ein Nischenprodukt, dessen finale Folgen die hartgesottenen Fans ohnehin schon längst gesehen haben. Entsprechend kam der Start in die fünfte Staffel ab 22 Uhr auf überschaubare 0,11 Millionen Zuschauer und 0,4 Prozent am Gesamtmarkt.

Überraschend gut fielen dagegen die Werte bei den Umworbenen aus: Hier ergab sich aus 0,09 Millionen Interessierten genau ein Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Der Senderschnitt wurde damit noch gewiss nicht erreicht – verglichen mit den Quoten, die «Breaking Bad» in der Vergangenheit generiert hatte, konnte man aber durchaus zufrieden sein. Dabei handelte es sich bei dieser Ausstrahlung noch nicht einmal um eine Free-TV-Premiere: Die ersten acht Folgen des fünften Durchlaufs wurden bereits Ende Dezember bei arte gezeigt. Gut möglich, dass die Quoten im Laufe der Staffel also noch ansteigen.

Mit fallenden Quoten hatte dagegen die zweite Folgen von «Breaking Bad» zu kämpfen, die nach 22.55 Uhr auf 0,7 Prozent in der Zielgruppe abgeben musste. Auch die Gesamtzuschauerzahl baute leicht auf 0,09 Millionen ab, der Marktanteil bei allen legte dagegen leicht auf 0,5 Prozent zu. Doch war «Breaking Bad» längst nicht das einzige neue Glied am Freitagabend bei RTL Nitro. Schon um 20.15 Uhr hatte der Spartenkanal mit der Ausstrahlung von «Supernatural» begonnen – jener Mysteryserie, die noch bis letztes Jahr bei ProSieben beheimatet war.

0,14 Millionen Zuschauer verfolgten noch einmal den Start von Staffel eins, womit bei den Umworbenen unzureichende 0,9 Prozent möglich waren. Insgesamt ergab sich ein ebenso schwacher Marktanteil von 0,5 Prozent. Schließlich nahm RTL Nitro am späten Abend, gegen 23.45 Uhr, noch «Nikita» ins Programm, das vor nicht allzu langer Zeit bei RTL II unter die Räder gekommen war. Mit 0,12 Millionen Zuschauern und 1,2 Prozent der Umworbenen holte die Serie die besten Werte am Freitagabend; insgesamt ergaben sich ähnliche 1,1 Prozent. Ein paar Zehntel mehr wären für RTL Nitro mit Sicherheit wünschenswert gewesen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/73407
Finde ich...
super
schade
50 %
50 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelStarker Auftakt für neue Shonda-Rhimes-Serienächster ArtikelXL-«WWM?» hilft RTL auf die Sprünge

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Veit-Luca Roth Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung