Primetime-Check

Samstag, 14. Dezember 2013

von

«Wetten, dass..?», «Das Supertalent» und der große, weitgehend programmplanerisch uninspirierte Rest: Was kam an zur besten Sendezeit, was fiel durch?

Selbstredend hieß der Marktführer auch an diesem Samstagabend wieder «Wetten, dass..?». Mit durchschnittlich 6,88 Millionen Zuschauern und 23,3 Prozent Marktanteil lag die ZDF-Show wieder weit vor sämtlichen Konkurrenten. Auch das große Finale von «Das Supertalent» kam mit 4,44 Millionen Interessenten sowie 15,9 Prozent aller Fernsehenden nicht einmal ansatzweise an die von Markus Lanz erzielten Werte heran. Dafür konnte sich die RTL-Show aber beim werberelevanten Publikum in Szene setzen: Mit 20,5 Prozent bei 2,12 Millionen lief es hier wesentlich stärker als bei der Konkurrenz mit 16,4 Prozent bei 1,76 Millionen.

Immerhin noch auf dem Bronzerang lief Das Erste ein, welches den TV-Krimi «Donna Leon - Lasset die Kinder zu mir kommen» ein weiteres Mal präsentierte. Der Streifen aus dem Jahr 2010 lockte 4,08 Millionen Menschen an, was mit einem Marktanteil von 13,5 Prozent einherging. Bei den 14- bis 49-Jährigen erzielte die deutsche Produktion nur mäßige 6,0 Prozent bei 0,63 Millionen. Schon sechs Jahre auf dem Buckel hat der Blockbuster «Transformers», der in Sat.1 lief und auf eine Reichweite von 1,76 Millionen gelangte. Entsprechend mäßige 6,2 Prozent wurden insgesamt erzielt, beim jüngeren Publikum kam man angesichts von 11,7 Prozent bei 1,24 Millionen sehr gut weg.

Ebenfalls noch recht schadlos hielt sich ProSieben mit der Komödie «Catch Me If You Can», die auf 1,57 Millionen Interessenten und 5,4 Prozent Marktanteil zu verweisen hatte. Bei den jüngeren Fernsehenden standen 10,2 Prozent bei 1,09 Millionen zu Buche - keine guten, aber in Anbetracht der Konkurrenz doch akzeptable Werte. Bei kabel eins versuchte man es ein weiteres Mal mit «Navy CIS» und war mit einer Doppelfolge der US-Crimeserie bei 1,07 und 1,31 Millionen gefragt. Entsprechend lagen die Marktanteile beim Gesamtpublikum bei 3,6 und 4,3 Prozent, bei den besonders stark Umworbenen wurden 4,9 sowie 5,8 Prozent erzielt.

Den Fantasy-Streifen «Penelope» präsentierte VOX zur besten Sendezeit - mit einem erstaunlichen Achtungserfolg. Immmerhin 1,45 Millionen sahen den Film mit Christina Ricci, der Marktanteil lag bei entsprechend ordentlichen 4,8 Prozent. Auch bei den Jüngeren waren 0,87 Millionen sowie sogar klar überdurchschnittliche 8,1 Prozent möglich. Völlig unter ging einzig und alleine RTL II, das die qualitativ dürftige Fantasykomödie «Die Maske 2 - Die nächste Generation» auf die Zuschauer losließ. Sehen wollten dies nur 0,38 Millionen Konsumenten, also desaströse 1,3 Prozent aller sowie 2,1 Prozent der jüngeren Fernsehenden.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/67955
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMicky-Maus-Weihnachtsfilme holen tolle Wertenächster ArtikelDie Kritiker: «Beste Bescherung»

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Surftipps

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Werbung