TV-News

kabel eins zeigt Basketball

von
Der Sender sichert sich die Top-Spiele der Beko Basketball Bundesliga und will vor allem auf den FC Bayern München setzen. Als Free-TV-Partner bleibt aber auch Sport1 an Bord.

Überraschung aus Unterföhring: kabel eins hat sich die Übertragungsrechte für Top-Spiele der höchsten deutschen Basketball-Spielklasse, der Beko Basketball Bundesliga (BBL), gesichert. Dies teilte der Sender am Donnerstag mit. Demnach umfasst der Vertrag bis zu zehn Partien aus der BBL für die kommende Saison 2012/2013.

kabel eins strahlt die Liga unter der eigenen Sportmarke «ran» aus, deren Redaktion auch die Produktion der Basketball-Übertragungen verantworten wird. In den Fokus der Übertragungen will man die Spiele des FC Bayern München stellen. kabel eins hält auch die Rechte an Europa-League-Partien im Fußball und zeigt diese unter der «ran»-Marke. Neben den Übertragungen im TV sollen die Spiele auch live über Online-Streams auf ran.de und myvideo.de zu sehen sein.

Zeljko Karajica, Chief Operating Officer der ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH: "Die Beko BBL ist eine junge und moderne Marke, die sehr gut zu «ran» passt. Die Liga hat ihre Attraktivität in den letzten Jahren kontinuierlich gesteigert - nicht zuletzt auch durch den FC Bayern München. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Beko BBL und den besten Basketballern Deutschlands."

Sport1 bleibt als Partner der BBL derweil ebenfalls an Bord: Im neuen Vertrag sicherte sich der Sender die Übertragungsrechte an mindestens 40 Spielen, wie "Sponsors"-Redakteur Lukas Stelmaszyk bereits über Twitter verriet. Schon vor einigen Wochen hatte Quotenmeter.de berichtet, dass das Engagement von Sport1 im Basketball voraussichtlich weitergehe.

Update: Die Vertragsverlängerung mit Sport 1 ist inzwischen auch Seiten des Senders bestätigt. Mindestens 40 Spiele laufen im Free-TV, insgesamt besitzt man die Rechte an 50 Partien. Das TV-Team besteht weiterhin aus Frank Buschmann, Michael Körner und anderen. Sport 1-Geschäftsführer Thilo Proff: "Gemeinsam mit der Beko BBL wollen wir die Entwicklung des deutschen Basketballs als Medienpartner auch in den kommenden Spielzeiten weiter vorantreiben. Seit wir die Bundesliga 2009 zurück ins Free-TV gebracht haben, sind sowohl die Gesamt-Reichweiten als auch die Marktanteile in der werberelevanten Zielgruppe kontinuierlich gestiegen. Dieser positive Trend stimmt uns für die Zukunft zuversichtlich – und die Entwicklung ist noch längst nicht abgeschlossen.“

Kurz-URL: qmde.de/58314
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelN24 startet neues Automagazinnächster ArtikelOliver Geissen verabschiedet sich von „Norddeich TV“
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung