Primetime-Check

Dienstag, 20. Januar 2009

von
Tolle Werte für ARD und RTL - ProSieben geht mit «The Next Uri Geller» baden.

Die ARD strahlte am Dienstagabend seine Erfolgsserien «Familie Dr. Kleist» (Bild) und «In aller Freundschaft» aus. Beide Programme erzielten mit 6,13 beziehungsweise 6,58 Millionen Fernsehzuschauern tolle Reichweiten. «In aller Freundschaft» kam dabei auf 20,2 Prozent Marktanteil, beim jungen Publikum betrug der Marktanteil 8,4 Prozent. Das ZDF verzeichnete mit seiner Dokumentation sogar 9,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen, insgesamt wollten 3,72 Millionen Menschen «Stauffenberg – Die wahre Geschichte» sehen.

Bei RTL gab es mit Sicherheit nur strahlende Gesichter, denn die Primetime lief großartig. Zur besten Sendezeit holte eine alte «CSI: Miami»-Folge rund 4,14 Millionen Zuschauer, ehe sich 3,92 Millionen Bundesbürger für «Dr. House» entschieden. Merkwürdig: Eine der langweiligsten Ausgaben von «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus» erreichte mit 37,1 Prozent nicht nur das Staffelhoch, sondern den besten Wert seit der ersten Staffel.



Zum Flop hat sich nun «The Next Uri Geller» entwickelt. Die erste Staffel war noch ein Riesen-Hit, die zweite Auflage möchten aber derzeit nur 1,85 Millionen Fernsehzuschauer sehen. Mit 9,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen sah es für ProSieben auch in der Zielgruppe richtig übel aus. Erst recht, als das das nachfolgende Programm («Comedystreet») nur 6,6 Prozent Marktanteil einfuhr. Bei Sat.1 setzte man auf den Spielfilm «Die Masche mit der Liebe», der mit 3,37 Millionen Bundesbürgern (10,5% MA) und 12,6 Prozent in der Zielgruppe positiv überraschte.



Die Auswanderer waren unterdessen bei VOX los: «Goodbye Deutschland!» unterhielt mit einer zweistündigen Ausgabe 1,63 Millionen Menschen, danach erreichte die «Stern TV Reportage» noch 0,86 Millionen Menschen. Die Reportage floppte allerdings gegen den Dschungel mit mageren 5,5 Prozent in der Zielgruppe, die Doku-Soap kam zuvor noch auf solide 7,2 Prozent Marktanteil. Mit «Zuhause im Glück» verbuchte RTL II ebenfalls zufrieden stellende Werte, da 1,64 Millionen Zuschauer einschalten. Beim jungen Publikum ergatterte die Sendung 7,1 Prozent Marktanteil.

kabel eins hat derweil ein richtig gutes Händchen, was die Spielfilmauswahl angeht: Mit «Big Mamas Haus» gewann der Privatsender 1,25 Millionen Zuseher. Auch beim jungen Publikum sah es sehr gut aus, denn dort holte der ehemalige Klassikersender 7,2 Prozent.

Mehr zum Thema... Big Mamas Haus Uri Geller
© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/32659
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAbsturz: Geller-Show entwickelt sich zum Flopnächster Artikel«Punkt 9» überflügelt RTL-Mittagsmagazin

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Surftipps

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Werbung