TV-News

ProSieben 2007/2008: Mehr Shows und Serien

von  |  Quelle: ProSieben
Am Donnerstagabend stellte ProSieben sein Programm für das kommende Fernsehjahr 2007/2008 vor. Katarina Witt und Uri Geller werden neue Shows moderieren und im Serienbereich sind «Brothers & Sisters» und «Eureka» angekündigt. Offiziell wurde nun auch eine vierte «Stromberg»-Staffel bestätigt.

In Düsseldorf fand am Donnerstagabend zum vierten Mal "The Big Picture" statt. Auf dieser Veranstaltung stellen die Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe gemeinsam ihr Programm den Werbekunden für die kommende Fernsehaison vor.

Für ProSieben verlief das letzte Fernsehjahr sehr erfolgreich. Nachdem sie 2005/2006 mit 11,4 Prozent Marktanteil einen Tiefpunkt erreicht haben, konnte sich der Münchener Sender 2006/2007 über 12,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen freuen. Damit hat man den Schwestersender Sat.1 wieder klar abgehängt und auf den dritten Rang verwiesen. Bei den 14- bis 29-Jährigen reichte es mit 18,0 Prozent Marktanteil sogar zur Marktführerschaft. ProSieben-Geschäftsführer Andreas Bartl: „ProSieben ist wieder Top-of-Mind und steht auch in der TV-Saison 2007/2008 für attraktives, innovatives und immer öfter auch herausragendes Fernsehen – Must-See-TV für die junge Mediengeneration.“


Besonders im Show-Bereich wird ProSieben kräftig aufrüsten. Neben den neuen Staffeln von «Popstars», «Germany's Next Topmodel» mit Heidi Klum und «Stars auf Eis» sollen weitere erfolgreiche Show-Adaptionen auf Sendung gehen. Am 14. August 2007 startet bereits die Abenteuer-Show «Survivor» und «Stars auf Eis»-Moderatorin Katarina Witt (Bild) soll ab Frühjahr 2008 «The Biggest Loser» moderieren. Das Format läuft in den USA erfolgreich beim Network NBC und dreht sich um Menschen, die abnehmen wollen. In «The Successor» sucht der Magier und Löffelbieger Uri Geller seinen Nachfolger - die Show war bereits in Israel ein Quotenhit. Die Show und der Moderator sind allerdings nicht umunstritten.

Ex-Tennisspieler Boris Becker ist ab Herbst 2007 ebenfalls ein neues ProSieben-Gesicht. Er wird in «Becker meets...» (AT) internationale Persönlichkeiten portraitieren. Da die Kooperation mit dem Boxstall spotlight boxing fortgesetzt wird, wird es am Freitagabend weiterhin Boxkämpfe geben. Der Sender zeigt sich stolz, dass Susi Kentikian, die bereits als Nachfolgerin von Regina Halmich gefeiert wird, exklusiv bei ProSieben boxt. Alexandra Neldel ist außerdem als Rechtsanwältin in der neuen Krimi-Serie «Unschuldig» (AT) zu sehen.

Kürzlich wurde bekannt, dass Stefan Raab seinen Vertrag bei ProSieben um zwei weitere Jahre verlängert hat. Der 40-Jährige wird daher auch im neuen Jahr von Montag bis Donnerstag «TV total» moderieren und sechs Mal in «Schlag den Raab» gegen Kandidaten sein Können unter Beweis stellen. Des Weiteren wird Raab wieder zahlreiche Event-Shows wie die «TV total Stock Car Crash Challenge» und die «Wok WM» präsentieren. Bereits in diesem Jahr wurde die Jahresstaffel seiner Late-Night ordentlich gekürzt: War Raab in den vergangenen zwei Jahren 164 Mal auf Sendung, moderierte der gelernte Metzger 2006/2007 nur 146 Ausgaben.




Die Zuschauer können sich ebenfalls auf neue Folgen von «Switch Reloaded», «Die ProSieben Märchenstunde» sowie «Dr. Psycho» freuen. Offiziell wurde nun auch eine vierte Staffel von «Stromberg» mit Christoph Maria Herbst bestätigt.

In der TV-Saison 2007/2008 legen die Münchener besonders Wert auf Neuverfilmungen von klassischen Stoffen. So sind unter anderem «Die Schatzinsel», «Die Brücke» und «Fleisch» eingeplant. „Eventfilme, über die man sprechen wird“, davon ist Andreas Bartl überzeugt. Als Blockbuster sind Titel wie «Oceans's Twelve», «Madagascar», «Hitch - Der Date-Doktor», «Die Geisha», «Harry Potter und der Gefangene von Askaban», «Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith» und «Krieg der Welten» angekündigt.

„Bei US-Spielfilmen und -Serien sind wir wieder immens stark aufgestellt. Das müssen wir unseren Wettbewerbern leider wieder mitteilen“, konnte sich Bartl einen Seitenhieb auf RTL nicht verkneifen. Vor knapp drei Jahren schloss die ProSiebenSat.1-Gruppe Verträge mit fast allen großen Produktionsfirmen ab und bereits seit letztem Jahr kann die Gruppe davon profitieren. Dennoch erreichen die Spielfilmslots bei ProSieben und RTL fast identische Quoten, auch wenn der Marktführer weitaus weniger Auswahl hat.

Im Bereich der Lizenz-Serien werden «Desperate Housewives», «Grey's Anatomy» und «Lost» und viele weitere Serien mit neuen Staffeln zurückkehren. Bei den Neuzugängen zeigt ProSieben erwartungsgemäß «Brothers & Sisters» mit Calista Flockhart und die Mystery-Serie «Supernatural». «Brothers & Sisters» soll ab Spätsommer 2007 gemeinsam am Mittwoch im Line-Up mit den «Desperate Housewives» und «Grey's Anatomy» punkten. Zudem werden auch «Eureka» und «Kidnapped» (Bild) im neuen Programm auftauchen. «Eureka» lief im Sommer 2006 an und gerade zeigt der Sci Fi Channel die zweite Staffel. «Kidnapped» war hingegen für NBC ein großer Flop und wurde nach wenigen Folgen aus dem Programm genommen - insgesamt bringt es die Serie auf 13 Folgen.

Auch ProSieben setzt im neuen Fernsehjahr verstärkt auf die Programmfarbe Doku-Soaps, die bereits auf anderen Sendern erfolgreich bedient wird. In der Primetime kündigt Bartl unter anderem aus diesem Sektor «Das große Promi Pilgern» (AT) und «It's my Life» an. An seinem Nachmittag und Vorabend will der Sender vorerst nichts ändern. Am Freitagabend wird «Galileo Mystery», das mit der ersten Staffel ganz ordentliche Werte erzielte, mit der zweiten Staffel fortgesetzt.

ProSieben-Geschäftsführer Andreas Bartl: „ProSieben ist unverwechselbar im deutschen Fernsehmarkt und wir freuen uns auf die kommende TV-Saison. Nach dem Reload werden wir mit den next steps den eingeschlagenen Weg konsequent fortsetzen und den Erfolg und die Attraktivität des Senders im Zuschauer- und Werbemarkt weiter steigern.“

Mehr zum Thema... Andreas Bartl
Kurz-URL: qmde.de/21097
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelTalent- und Gesangsshows so weit das Auge reichtnächster Artikel«Kreis runde Sache»: Glucken-Club

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung