Quotennews

«Caren Miosga» mit weniger Interesse zurück

von

Nach drei erfolgreichen Ausgaben machte das neue Talk-Format «Caren Miosga» Pause im Ersten. Jetzt ist die ehemalige «Tagesthemen»-Moderatorin zurück. Mit weniger Reichweite.

Im Sport spricht man oft davon, dass eine Halbzeitpause oder Verletzungsunterbrechung zu einem denkbar schlechten Zeitpunkt kommt. Der Rhythmus geht verloren, der Gegner kann sich sortieren, durchatmen, sich neu auf die Situation einstellen. Im TV-Geschäft sind wir nicht im Sport, jedoch scheint auch «Caren Miosga» diesem Phänomen zum Opfer gefallen sein. Die ersten drei Ausgaben des neuen Talk-Formats liefen mehr als nur gut. Der Auftakt glänzte mit 4,40 Millionen Zuschauern, die folgenden beiden Episoden setzten sich auf 3,67 Millionen Zuschauer fest. Es schien, als hätte man seine Zielgruppe gefunden und konnte zudem auf die Leistung bei den jungen Zuschauern stolz sein. 0,61, 0,40 und 0,50 Millionen Junge konnten sich jeweils am Sonntag sehen lassen.

Dann aber die Pause - und jetzt das Comeback. Insgesamt hat «Caren Miosga» etwa eine halbe Million Zuschauer verloren, gestern schalteten noch 3,18 Millionen Menschen ein. Natürlich ist das weit entfernt von "schlecht", der kleine Fall ist jedoch zu erkennen. Der Marktanteil sinkt damit von zuletzt 15,2 auf 13,7 Prozent. Noch deutlicher ist die Kante bei den 14- bis 49-Jährigen. Hier sinkt das Interesse von den erwähnten 0,50 Millionen Zuschauern auf mäßige 0,29 Millionen ab. Deutlich wird es beim Blick auf den Marktanteil, von zuletzt 9,2 Prozent bleiben lediglich 5,2 Prozent übrig.

Wirklich gelohnt haben sich damit die zwei Wochen «Brokenwood - Mord in Neuseeland» nicht, zumindest für «Caren Miosga». Das Comeback wird dennoch die Kollegen der «Tagesthemen» freuen. Nach dem «Miosga»-Talk läuft das News-Format deutlich besser als zuletzt. Gestern kamen insgesamt 1,81 Millionen Zuschauer ab 22:45 Uhr zusammen, zuletzt waren hier lediglich 1,22 und 1,32 Millionen dabei.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/149428
Finde ich...
super
schade
37 %
63 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPrimetime-Check: Sonntag, 25. Februar 2024nächster ArtikelDie BBC dreht neues Drama in Spanien
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung