TV-News

40 Jahre «Terra X»: ZDF plant sechsteilige Doku-Reihe über «Unsere Kontinente»

von

Mit der Jubiläumsreihe ist eine Gesamtschau geplant, die Natur und Kultur verbindet. Im Zentrum steht die Frage, wie die Natur unseres Planeten die Kulturen geformt und beeinflusst hat.

Die ZDF-Marke «Terra X» feiert in diesem Jahr ihr 40. Jubiläum. Zum runden Geburtstag plant das ZDF deshalb eine besondere Dokumentationsreihe, die die Kernkompetenz der Marke verbindet. In sechs Episoden der Reihe «Unsere Kontinente» geht man sowohl der Natur als auch der Kultur des Planeten auf den Grund und fragt, wie Natur die Kulturen geformt und beeinflusst hat. Die Serie soll dann eine geologische und kulturhistorische Biografie der Welt ergeben. Dabei orientieren sich die sechs Dokus an den sechs von Menschen dauerhaft besiedelten Kontinenten. Jede Ausgabe wird von einem anderen Moderator präsentiert.

In Folge eins, die am 16. Oktober auf dem gewohnten Sendeplatz am Sonntag um 19:30 Uhr ausgestrahlt wird, nimmt Prof. Harald Lesch das Publikum mit nach Afrika. Prof. Colin Devey reist nach Asien, Prof. Antje Boetius präsentiert Australien und Ozeanien, während sich Mirko Drotschmann um Europa kümmert. Dr. Mai Thi Nguyen-Kim stellt am 13. November Nordamerika vor, am 20. November beschließt Jasmina Neudecker die Doku-Reihe in Südamerika. Alle Folgen stehen voraussichtlich ab Mittwoch, den 12. Oktober, ab 10:00 Uhr auf Abruf in der ZDFmediathek bereit.

„In der Welt der Fernsehprogramme sind 40 Jahre ein geradezu biblisches Alter, das nur wenige Sendereihen erreichen. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: In den vergangenen vier Jahrzehnten hat sich nicht nur die Medienlandschaft runderneuert. Deutschland hat politische und gesellschaftliche Umwälzungen erlebt, so dass die Zuschauerinnen und Zuschauer von heute in einer verwandelten Welt leben. Geschmack, Interessenlage, die Medien und das Sehverhalten sind nicht mehr dieselben wie damals, haben sich zum Teil sogar radikal verändert. Deshalb sind die meisten Programme aus jener Zeit längst in der Mottenkiste verschwunden“, so Prof. Peter Arens, Leiter der Hauptredaktion Geschichte und Wissenschaft im ZDF in einem Statement und fügt an: „Aber «Terra X» ist nach wie vor quicklebendig. Grund genug sich zu fragen, woran das liegen könnte, dass eine Reihe, die 1982 erstmals auf Sendung ging, noch immer am Sonntagabend an die vier Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer findet und zu den Kernmarken des ZDF gehört. Unsere Antwort auf die Frage nach dem Erfolgserlebnis lautet, und in den mythologischen Welten kennen wir uns ja aus: Metamorphose.“

Weiter kündigt Arens an: „Im Frühjahr 2023 wird ein neues Mitglied in den «Terra X»-Kosmos aufgenommen. Aus der Sendung «ZDF-History» wird «Terra X History». Hier wächst zusammen, was schon lange zusammengehört. Schon viele Reihen bei «Terra X» entstanden in Zusammenarbeit mit der Redaktion Zeitgeschichte, die in der Regel die jüngere Vergangenheit für das Publikum aufbereitet. «ZDF-History» hat auf seinem späteren Sonntagabend-Sendeplatz eine breite Palette von historischen Themen im Angebot. Vertiefende und immer auch wieder an die Aktualität andockende Sendungen stehen in bester Tradition des ZDF, als dem führenden Sender im Thema Geschichte. Die Umbenennung der Sendung in «Terra X History» fügt die Kompetenzen beider Marken zu einem sinnvollen Zusammengehen und stärkt die Wiederkennbarkeit der Marke.“

Kurz-URL: qmde.de/136575
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelARD erweitert „Klare Sprache“-Angebotnächster ArtikelAmazon zeigt zweimal Bayern und dreimal Dortmund
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Sebastian Schmitt

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung