US-Fernsehen

CNBC-Chef Mark Hoffmann geht

von

Der Chef des Börsensenders CNBC wird das Unternehmen nach 17 Jahren verlassen.

CNBC-Chef Mark Hoffman teilte am Dienstag in einem Memo mit, dass er nach 17-jähriger Amtszeit von seinem Posten zurücktreten will. Sein letzter Tag am Ruder wäre der 12. September. Sein Nachfolger wird KC Sullivan, der Präsident und Geschäftsführer des globalen Werbe- und Partnerschaftsgeschäfts von NBCUniversal.

"Einst wurde CNBC als angeschlagener Kabelsender bezeichnet, von dem viele dachten, dass er sich nie vollständig vom Platzen der Dotcom-Blase erholen würde. Heute ist CNBC ein globales Multimedia-Kraftpaket, das im digitalen Zeitalter weit über seinem Gewicht steht", so Hoffman in seiner Mitteilung.

Nach Schätzungen von Kagan, einer Marktforschungseinheit von S&P Global Intelligence, hat CNBC bis zum Jahr 2021 215,4 Millionen Dollar an Werbeeinnahmen erzielt. Der Sender hat 2015 aufgehört, Nielsen für die Tageseinschaltquoten heranzuziehen, weil er der Meinung war, dass die Zuschauer von CNBC – die in der Regel von Maklerbüros und Börsenplätzen aus zuschauen – nicht genau gezählt wurden.

Kurz-URL: qmde.de/136293
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelJeremy Paxman hört bei BBC-Show «University Challenge» aufnächster Artikel«The Sandman» legte eindrucksvolle Woche vor
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung