TV-News

«Viva la Diva»: RTL findet Sendetermin am Montagabend

von

Mit «Viva la Diva – Wer ist die Queen?» hat RTL „die erste Promi-Rate-Show rund um Make-Up, Perücken und schillernde Outfits“ angekündigt. Als Moderator fungiert Tim Mälzer.

Bislang waren Make-Up, Perücken und schillernde Outfits kein zwingender Bestandteil für Sendungen, in den Starkoch Tim Mälzer auftrat. Dies wird sich im Sommer jedoch ändern, denn RTL hat den Start von «Viva la Diva – Wer ist die Queen?» angekündigt, das als „erste Promi-Rate-Show rund um Make-Up, Perücken und schillernde Outfits“ beschrieben wird und ab dem 20. Juni den Montagabend bestücken soll. Die neue Show bildet den Auftakt der „Woche der Vielfalt" von RTL Deutschland, die vom 20. bis 26. Juni das Thema LGBTIQ+ in den Mittelpunkt seiner Inhalte stellt. Die Message der von Mälzer moderierten Show soll sein: „Du darfst sein, wer du willst – nur nicht langweilig.“

In «Viva la Diva», produziert von UFA Show & Factual, erhalten sieben prominente Männer ein spektakuläres Drag-Over und verwandeln sich in atemberaubende Queens. Doch wer sich auf den Absätzen, hinter Brüsten und einem neuen Alter-Ego verbirgt, ist bis zuletzt geheim. Jorge González, Jana Ina Zarella, Olivia Jones und Tahnee rätseln in zwei Panel-Teams, wer sich hinter sechs der Queens verbergen könnte. Tipps zu den wahren Identitäten sind im Kostüm, in der Farb- und Musikauswahl versteckt. Eine Fachjury aus fünf professionellen Drag Queens – Bambi Mercury, Laila Licious, Catherrine Leclery, Ivanka T. und Pam Pengco – bewertet in drei Runden die Performances ihrer neuen Kolleginnen und entscheidet Runde um Runde, für wen an dieser Stelle Schluss ist. Am Ende kann nur eine Queen den Sieg mit nach Hause nehmen.

Damit aber noch nicht genug der Drag-Unterhaltung, denn zur Siegerehrung wird ein weiterer Prominenter dazukommen, der aber nicht Teil der eigentlichen Competition ist. Er überreicht die SiegertrophäeAußerdem dürfen beide Panels einen Tipp abgeben, wer sich ihrer Meinung nach hinter der mysteriösen Queen versteckt. Landen sie einen Treffer, hagelt es Bonuspunkte, die den finalen Punktestand der Panel-Teams noch einmal durcheinanderwirbeln können.

Um die Botschaft nach Akzeptanz und dem Recht auf ein Leben ohne Diskriminierung möglichst deutlich ans Publikum heranzutragen, werden die prominenten Teilnehmer im Vorfeld der Show von einem Kamerateam begleitet. Die Zuschauer können dann beispielsweise das erste Mal auf High Heels bewundern oder sehen, wie die Lipsync-Choreografie einstudiert wird.

„Drag Queens und Mälzer – das hätten wohl die Wenigsten erwartet. Diese Show ist bunt und laut und schrill – das mag ich sehr, das passt zu mir. Daher freue ich mich, «Viva la Diva» bei RTL präsentieren zu dürfen!“, erklärt Tim Mälzer und fügt an: „Und ich freue mich über die prominenten Drags, die sich bereiterklärt haben, aus ihrer eigenen Komfortzone auszubrechen, um ihr persönliches Sichtfeld zu erweitern. Die Message der Show ist klar: Diversity – jede und jeder sollte das Recht haben, das eigene Leben nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten. Wenn wir das alle beherzigen, dann ist vielen sehr geholfen."


«Viva la Diva – Wer ist die Queen?» basiert auf dem erfolgreichen niederländischen Format «Make up your mind», das dort von Herald Adolfs und der Produktionsfirma Herriemakers entwickelt und hergestellt wurde. Die deutsche Variante für RTL wird von UFA Show & Factual produziert. Die Show wird als Hub-Produktion mit Herriemakers in den Niederlanden aufgezeichnet.

Kurz-URL: qmde.de/134370
Finde ich...
super
schade
77 %
23 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMariele Millowitsch: ‚Ich versuche Figuren zu erzählen, die verletzlich sind‘nächster Artikel«Rosenheim-Cops» erhalten kürzere neue Staffel
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung