TV-News

Das Erste schmeißt Primetime über den Haufen

von

Aufgrund der Militärparade in Moskau zeigen neben RTL auch Das Erste und ZDF Sondersendungen am Abend.

Bereits in der vergangenen Woche hatte RTL ein «RTL Aktuell Spezial» für den heutigen Montagabend angekündigt, das sich mit der Militärparade und der einhergehenden Propaganda des russischen Präsidenten Wladimir Putin beschäftigen werde (Quotenmeter berichtete). Nun haben auch die öffentlich-rechtlichen Hauptprogramme Änderungen am heutigen Ablauf bekannt gegeben, um sich diesem Thema zu widmen. Das Erste verzichtet um 20:15 Uhr gänzlich auf die Natur-Doku «Erlebnis Erde – Amerikas beste Idee» und zeigte diese stattdessen am 20. Juni. Dafür rückt ein von Ellen Ehni moderierter «Brennpunkt» ins Programm. Sie spricht mit Osteuropa-Historiker Karl Schlögel über die Instrumentalisierung der Erinnerungskultur. Außerdem begrüßt Ehni, Marie-Agnes Strack-Zimmermann, Vorsitzende des Verteidigungsausschusses des Bundestags, und diskutiert mit ihr die weiteren Entwicklungen im Krieg gegen die Ukraine.

In der 20-minütigen Sendung berichtet auch Georg Heil aus Dnipro über die ukrainische Perspektive auf den 9. Mai und ARD-Korrespondentin Ina Ruck ordnet aus Moskau die russische Sicht auf Putins Kurs ein. Direkt danach folgt Frank Plasberg mit seiner Talkshow «Hart aber fair», deren Thema nun „Putins Parade: Ist keine Drohung schon Grund zur Hoffnung?“ lautet. Zu Gast sind Roderich Kiesewetter (CDU), Gesine Dornblüth (Journalistin), Michael Roth (SPD), Claudia Major (Militärexpertin) und Wolfgang Merkel (Politikwissenschaftler und Demokratieforscher). Um 22:00 Uhr ist dann Ingo Zamperoni mit den «Tagesthemen» an der Reihe. Die Dokus «Go West Go East – Mauerspringer» und «Legenden – Die Roland Kaiser Story» rutschen entsprechend eine Viertelstunde nach vorne und beginnen ab 22:35 Uhr.

Auch das ZDF hat eine Programmänderung für den Vorabend angekündigt. Im Anschluss an die «heute»-Nachrichten sendet der Mainzer Sender das «ZDF spezial: Militärparade in Moskua – Putins Rede an die Nation». Darin ordnet Moderator Andreas Klinner die Rede Putin am „Tag des Sieges“ über Nazideutschland ein, unter anderem in einem Gespräch mit der Vorsitzenden des Verteidigungsausschusses, Marie-Agnes Strack-Zimmermann von der FDP. «WISO» folgt um 19:40 Uhr, am Ablauf der Primetime ändert sich nichts.


Kurz-URL: qmde.de/134183
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelC+I befasst sich mit dem «Playboy»-Mythosnächster Artikel«Sex Education»-Star wird der neue Doctor
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Oliver Alexander Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung