US-Fernsehen

Grünes Licht für dritte «Yellowstone»-Serie

von

Die neue Geschichte ist im 20. Jahrhundert angesiedelt.

Nachdem «Yellowstone» und der Ableger «1883» so wunderbar funktionieren, zauberte ViacomCBS am Dienstagabend eine weitere Serie von Taylor Sheridon aus dem Hut. Der Mastermind hinter der Country-Serie präsentierte «1932». Die Serie spielt in der Zeit der Expansion des Westens, der Prohibition und der Großen Depression.

Die Show folgt der Familie Dutton auf ihrer Reise nach Westen durch die Great Plains zur letzten Bastion des ungezähmten Amerikas. Es ist eine schonungslose Nacherzählung der Expansion des Westens und eine intensive Studie über eine Familie, die vor der Armut flieht, um in Amerikas gelobtem Land – Montana – eine bessere Zukunft zu suchen. Die Serie wird von Sheridan, John Linson, Art Linson, David Glasser, Ron Burkle und Bob Yari produziert. Ebenfalls neue Folgen gibt es von «1883».

Außerdem wird «Tulsa King» mit Sylvester Stallone im Herbst bei Paramount+ laufen, «Land Man» mit Billy Bob Thornton kommt im kommenden Jahr. Der Nicole-Kidman-Film «Lioness» ist ebenfalls für das kommende Jahr vorgesehen.


Kurz-URL: qmde.de/132514
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelParamount erweckt «Teen Wolf»nächster ArtikelOlympia: Historische Bobfahrer begeistern 3,88 Millionen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung