US-Fernsehen

Jennifer Hudson könnte die neue Ellen werden

von

Warner Bros. pilotiert derzeit ein Format als Ersatz für «The Ellen DeGeneres Show», die bald in den Ruhestand geht.

Oscar-Preisträgerin und «American Idol»-Teilnehmerin Jennifer Hudson könnte schon bald auch das Nachmittagsfernsehen der Vereinigten Staaten von Amerika dominieren. Im kommenden Jahr läuft der Vertrag von Ellen DeGeneres aus, den sie schon vor der Pandemie im Jahr 2019 beenden wollte. Das Team der «The Ellen DeGeneres Show» soll das neue Format produzieren.

Die ausführenden Produzenten von «Ellen», Andy Lassner und Mary Connelly, fungierten auch als Showrunner bei Hudsons Testshow, die vor kurzem auf der «Ellen»-Bühne gedreht wurde und nun als Teil des Pitches bei Sendergruppen verwendet wird. Diese Treffen finden diese Woche statt und scheinen bisher gut zu verlaufen. Die Show wurde als syndizierter TV-Tagestreifen mit Erstausstrahlung entwickelt, und es gibt derzeit keine Pläne, sich an andere Plattformen, einschließlich Streaming-Anbieter, zu wenden.

Warner Bros. Unscripted Television steht in Zusammenarbeit mit Telepictures hinter der neuen Serie, die noch keinen offiziellen Titel hat. Viele Details sind noch in Arbeit, z. B. ob die Show einen DJ oder eine Live-Band haben wird und wie das Verhältnis zwischen Segmenten und Gästen sein wird. Übrigens: Hudson gewann in diesem Jahr den Daytime Emmy Award für eine Sendung, die sie leitete.

Kurz-URL: qmde.de/130551
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNeue Gesichter für «Perry Mason»nächster ArtikelNetflix startet Spiele in der mobilen App
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung