Primetime-Check

Sonntag, 26. September 2021

von

Wie viele Zuschauer sahen die «Berliner Runde» im Ersten und im ZDF an? Überzeugte auch RTL mit der Berichterstattung zur Wahl?

Am gestrigen Abend begann Das Erste die Primetime mit der «Berliner Runde» zur Bundestagswahl mit 6,12 Millionen Interessenten und einer starken Quote von 19,3 Prozent. Der Polittalk kam bei den 2,38 Millionen 14- bis 49- Jährigen auf eine ausgezeichnete Sehbeteiligung von 24,9 Prozent. Mit den «Tagesthemen extra» sank die Reichweite auf 5,70 Millionen Fernsehzuschauer, was weiterhin sehr hohe 18,9 Prozent bedeutetet. Auch die 2,22 Millionen Jüngeren waren mit einer herausragenden Quote von 24,0 Prozent sehr gut vertreten. Im ZDF schalteten 3,96 Millionen Zuschauer für die «Berliner Runde» ein, was solide 12,5 Prozent Marktanteil bescherte. Bei den 1,25 Millionen 14- bis 49-Jährigen war dem Sender eine hervorragende Quote von 13,0 Prozent sicher. «Bundestagswahl 2021, Wahlen in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern» im Anschluss ab 21.45 Uhr kam mit einem Publikum von 3,28 Millionen Menschen auf passable 11,1 Prozent Marktanteil, während man bei der jüngeren Zuschauerschaft eine sehr starke Sehbeteiligung von 12,8 Prozent ergatterte.

RTL setzte auf die Wahlberichterstattung «Neustart für Deutschland – Der Talk» und bewegte somit insgesamt 0,82 Millionen Fernsehende zum Einschalten. Hier wurde jedoch lediglich ein mieser Marktanteil von 2,6 Prozent ermittelt. Außerdem verfolgten 0,34 Millionen der Umworbenen das Programm und kamen auf mickrige 3,5 Prozent. Sat.1 überzeugte mit der Abenteuerkomödie «Pirates of the Carribean: Salzars Rache» 1,31 Millionen Neugierige und verbuchte einen annehmbaren Marktanteil von 4,8 Prozent. Bei den 0,55 Millionen Werberelevanten fuhr der Sender eine passable Sehbeteiligung von 6,5 Prozent ein.

ProSieben strahlte an diesem Sonntagabend die Free-TV-Premiere des Actionfilms «Captain Marvel»  aus. 2,41 Millionen Zuschauer lockte der Actionfilm und ergatterte so einen hervorragenden Marktanteil von 8,5 Prozent. Bei den 1,03 Millionen Umworbenen kam man auf eine hohe Quote von 11,9 Prozent. RTLZWEI zeigte an diesem Abend die Komödie «How to Be Single». Es schalteten insgesamt 0,62 Filmfans ein, die mäßige 2,1 Prozent Marktanteil erzielten. Auch 0,36 Millionen Jüngere verbuchten einen annehmbaren Marktanteil von 4,0 Prozent.

Die Dokureihe «Yes, we camp!» schlug sich bei Kabel Eins nicht allzu gut und erreichte bei einem Publikum von 0,89 Millionen Menschen passable 3,0 Prozent Marktanteil. Bei den 0,23 Millionen Umworbenen wurde eine magere Quote von 2,6 Prozent gemessen. Ab 20.15 Uhr strahlte VOX «Kitchen Impossible» aus und kam mit 1,43 Millionen Fernsehende auf hohe 5,9 Prozent Marktanteil. In der werberelevanten Gruppe wurde eine starke Quote von 10,1 Prozent bei einer Reichweite von 0,75 Millionen Zuschauern ermittelt.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/129724
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Kitchen Impossible» punktet trotz Wiederholungnächster Artikel«All You Need» mit sechs Folgen in Staffel zwei
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung