Vermischtes

Crunchyroll-Übernahme abgeschlossen

von

Sony hat das Unternehmen von AT&T abgekauft. Nun sollen alle Anime-Dienste gebündelt werden.

Der Telekommunikationsanbieter AT&T hat sich von der WarnerMedia-Beteiligung Crunchyroll offiziell getrennt, nun gehört der Dienst für 1,2 Milliarden US-Dollar Sony Funimation. Diese Abteilung ist ein Joint-Venture zwischen Sony Pictures Entertainment und der japanischen Sony-Music-Entertainment-Tochter Aniplex.

Das Ziel von Sony ist es, "so schnell wie möglich ein einheitliches Anime-Abonnement zu schaffen", sagte Tony Vinciquerra, Vorsitzender und CEO von Sony Pictures, bei der Bekanntgabe des Abschlusses der Transaktion am Montag. "Mit der Übernahme von Crunchyroll haben wir die Möglichkeit, Anime-Fans wie nie zuvor zu bedienen und ihnen das Anime-Erlebnis auf jeder Plattform ihrer Wahl zu bieten: Kino, Events, Home Entertainment, Spiele, Streaming, lineares Fernsehen - überall und auf jede Art und Weise, wie Fans ihren Anime erleben wollen."

Der Streaming-Dienst von Crunchyroll hat weltweit mehr als fünf Millionen zahlende Abonnenten und 120 Millionen registrierte Nutzer in über 200 Ländern. Funimation hat nicht bekannt gegeben, wie viele Abonnenten oder Nutzer es hat. Sony Pictures Television hatte 2017 für 143 Millionen US-Dollar eine Mehrheitsbeteiligung an Funimation erworben.


Kurz-URL: qmde.de/128714
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelIdris Elba wird Knuckles in «Sonic»nächster Artikel‚Bitte lassen Sie sich impfen‘
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Christian Lukas

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung