TV-News

«MTV Push»: MTV bringt Newcomer-Format nach Deutschland

von

Im ersten Monat von «MTV Push» steht Schmyt im Fokus, danach folgen ÄTNA, Gianni Mae und Blond.

MTV feierte am 1. August seinen 40. Geburtstag, denn 1981 hieß es bekanntlich zum ersten Mal „Video killed the Radio Star“ und der Musiksender war geboren. Seitdem versucht MTV nicht nur den Fokus auf die aktuell großen Stars zu legen, sondern auch die Musiker der Zukunft zu „pushen“. Das ist durchaus wörtlich zu nehmen, denn heutige Showgeschäftsgrößen wie Billie Eilish, Dua Lipa, Justin Bieber und Lana Del Rey hatten wurden durch das «MTV Push» nachhaltig gefördert, indem sie noch vor ihrer Weltkarriere jeweils einen Monat weltweit auf allen MTV-Plattformen einem großen Publikum präsentiert wurden.

Nun bringt der ViacomCBS-Sender «MTV Push» auch nach Deutschland und fördert hierzulande noch weitestgehend unbekannte Newcomer. Den Anfang machte bereits am Sonntag Schmyt, dessen erste «MTV Push»-Performance auf YouTube erschienen ist. In den kommenden Monaten werden zudem ÄTNA, Gianni Mae und Blond in den Mittelpunkt geschoben. Dabei sollen „aufwendige, liebevolle“ Studioproduktionen in Zusammenarbeit mit der Berliner Produktionsfirma EASYdoesit und Regisseur Christoph Szulecki entstehen. In einem Interview stellen sich die Künstler vor, spielen eine Performance ein und bekannte Musikstars überraschen die vier mit einem Shoutout.

„Mittlerweile ist jede:r Künstler:in ein eigenes Medium, das auf verschiedenen Plattformen posten, streamen und seine Fans erreichen kann. Für den Konsumenten ist es oft schwer, sich in diesem Dschungel zurechtzufinden und gerade Newcomer haben oft nicht den Algorithmus auf ihrer Seite. Gleichzeitig fallen immer mehr Flächen für Musiker:innen in reichweitenstarken Medien weg. Umso wichtiger also, talentierten Künstlern eine Plattform zu bieten, inklusive Qualitätssiegel von MTV. Wir freuen uns mit den ersten vier Künstler:innen, die allermeisten davon noch ohne großes Major-Label im Rücken, ein diverses Lineup zu präsentieren, welches von Elektro über Indie-Pop bis Hip Hop reicht,“ so Mara Ridder, Vice President Talent & Music Central & Northern Europe bei MTV.



Mehr zum Thema... MTV Push
Kurz-URL: qmde.de/128665
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRosa Roderigo: ‚Vegane Küche kann absolut schmackofatz sein‘nächster ArtikelQuotencheck: «Kuroko's Basketball»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung