TV-News

Nächster Personalwechsel: Pinar Atalay geht zu RTL

von   |  10 Kommentare

Die erste Aufgabe der «Tagesthemen»-Moderatorin wird die Moderation des Wahl-Triells bei RTL sein, das sie zusammen mit Peter Kloeppel leiten wird.

Pinar Atalay wechselt ab 1. August exklusiv zu RTL. Das gab der Kölner Sender am Dienstagmorgen bekannt und überrascht damit durchaus, denn Atalay gilt als beliebte Moderatorin der «Tagesthemen». Nun wechselt sie also ins Privatfernsehen und soll bei RTL den Ausbau der Informations- und Nachrichtenangebote „in zentraler Rolle mitgestalten“, wie es in einer Sendermitteilung heißt. Sie ist damit nun schon das zweite sehr bekannte ARD-Gesicht, dass den Wechsel zu RTL in diesem Jahr vollziehen wird, auch Jan Hofer schloss sich dem Sender an. Er soll künftig eine eigene Nachrichtensendung im Programm erhalten. Wie genau diese aussehen wird, steht noch nicht fest.

Was dagegen sicher ist, ist die erste Aufgabe die Atalay bei RTL zu bewältigen hat. Sie wird zusammen mit Peter Kloeppel das für den 29. August angekündigte Wahl-Triell moderieren. In ihrer neuen Funktion berichtet Pinar Atalay dann direkt an Gerhard Kohlenbach, Chefredakteur Nachrichten bei RTL News. Sie sagt zu ihrem Wechsel: „In diesen politisch spannenden Zeiten wird das journalistische Profil von RTL weiter gestärkt, und ich freue mich, daran teilhaben zu dürfen. Ich möchte mit meiner Erfahrung als TV-Journalistin und Moderatorin dem steigenden Informationsbedürfnis der Zuschauer:innen gerecht werden, mit Qualitätsjournalismus, der für die Gesellschaft unabdingbar ist."

Henning Tewes, Geschäftsführer RTL Television, kommentierte den Neuzugang so: „Information und gesellschaftliche Relevanz sind seit Jahrzehnten starke Programmfarben bei RTL und werden in Zukunft eine noch wichtigere Rolle für uns spielen. Wir freuen uns, dass Pinar Atalay unser Team verstärkt und gemeinsam mit den hervorragenden Kolleginnen und Kollegen vor und hinter der Kamera unseren Zuschauerinnen und Zuschauern exzellent aufbereitete Nachrichten und journalistische Einordnung bieten wird.“

Auch Stephan Schmitter, Geschäftsführer RTL News, wird in der Unternehmensmeldung zitiert. Atalay passe durch ihre Kompetenz und ihren Werdegang hervorragend in das Nachrichtenteam von RTL. Atalay begann ihre Laufbahn beim NRW-Lokalsender Radio Lippe, wo sie ihr journalistisches Volontariat absolvierte. Danach ging sie als Frühmoderatorin und CvD zu Antenne Münster, ehe sie zum WDR Fernsehen wechselte und dort regelmäßig die Sendung Cosmo TV moderierte und ARD-Inlandskorrespondentin in Hamburg war. Bis Ende 2014 moderierte sie den Polittalk «Phoenix Runde» auf Phoenix. Pinar Atalay moderiert seit 2009 die Hauptnachrichten des NDR in Hamburg. Seit Anfang 2014 präsentiert sie außerdem das ARD-Wirtschaftsmagazin «Plusminus». Seit März 2014 gehört sie zum festen Moderationsteam der ARD-«Tagesthemen». „Sie ist eine Topjournalistin mit Haltung und großer Ausstrahlung. Ein Familienmensch mit einem spannenden Lebensweg, warmherzig und neugierig. Gemeinsam mit Peter Kloeppel und Jan Hofer wird sie zukünftig unsere Nachrichtenformate, Spezialsendungen und Themenabende prägen und unseren Zuschauerinnen und Zuschauern die komplexen Zusammenhänge der Welt verständlich erläutern und einordnen. Wir sind sehr glücklich, dass Pinar Atalay zu uns kommt und das Programm von RTL zukünftig aktiv mitgestalten wird“, erklärte Schmitter.



Kurz-URL: qmde.de/127290
Finde ich...
super
schade
45 %
55 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«99»: Sat.1 startet neue Spielshow im Julinächster ArtikelBerlinale 2021: Filmeschauen an der frischen Luft
Es gibt 10 Kommentare zum Artikel
Sentinel2003
08.06.2021 11:36 Uhr 1
Ich bin sprachlos!! Was zum Teufel ist da auf einmal los bei der ARD?? Zervakis weg, jetzt Sie!! Ich wede Sie echt vermissen, da ich Sie sehr gerne gesehen habe!! RTL Nachrichten gucke ich nicht und werde die weiterhin nicht sehen!
Vittel
08.06.2021 12:42 Uhr 2
In der Tat interessant, wie die privaten Sender wohl einen Imagewechsel anstreben um relevant zu bleiben.

Da muss ja einiges an Geld fließen, denn sonst würde die Leute ja kaum wechseln oder können sie sicher sein, jederzeit wieder zu den ÖR zurückzukehren?



Ob diese Strategie aufgehen wird, bleibt spannend. Ich glaube ja nicht, dass der Kurswechsel noch gelingt und ausreichend neue Zuschauer gewonnen werden können bzw. zumindest die Abwanderung gestoppt werden kann.

Wir werden sehen....
BungaBunga
08.06.2021 14:02 Uhr 3
So langsam sollten dann aber auch die Anstalten und Redaktionen der ARD mal ihre Arbeitsbedingungen und Konditionen hinterfragen. Es gab immer schon Wechsel aber aktuell hat man schon den Eindruck, dass die Weggänge sich derzeit häufen und scheinbar die Rahmenbedingungen dann kein Anlass für den Verbleib darstellen, denn kommt ein Angebot oder Anfrage rein scheint die Wechselbereitschaft derzeit ja sehr hoch zu sein.



Bei einigen Personalien hat man auch einfach eine sehr unvorteilhafte und unbefriedigende Personalpolitik bzw. Verwendung praktiziert, hier sei unter anderem Opdenhövel genannt.



Jan Hofer (hier wurde ja offiziell der Ruhestand als Grund angegeben)

Linda Zervakis

Opdenhövel

Mai Thi Nguyen-Kim

Pinar Atalay





Möglich, dass da schon bald noch weitere Abgänge und Wechsel folgen werden.
Vittel
08.06.2021 16:14 Uhr 4


Sie geht auch? Finde dazu keine Meldung.



Was könnte denn bewirken, dass Leute wie L. Zervakis und P- Atalay den sicheren und seriösen Hafen ÖRR verlassen?

Mehr Geld, mehr Spielraum oder passt was hinter den Kulissen nicht?
BungaBunga
08.06.2021 16:25 Uhr 5
Ja sie ist vom SWR bzw. WDR zum ZDF gewechselt.



Was die Abgänge bzw. Wechsel allgemein betrifft.

Ich vermute mal die Anreize sind in höheren Vergütungen und der Aussicht auf mehr Präsenz im Programm begründet.
TwistedAngel
08.06.2021 16:29 Uhr 6
Sie wird die neue Partnerin ihres Bruders bei Cobra 11 😎😂🤣
Sentinel2003
08.06.2021 16:35 Uhr 7
Nun, was der Unterschied zu Mai Thi Nguyen - Kim macht, Sie ist keine Nachrichten Sprecherin und war nie ständig, zumindest in der ARD zu sehen und, Sie wechselt ja zu nem öffentlich/rechtlichen Sender! Trotzdem! Irgendwie schon sehr, sehr merkwürdig!!



Aber, auf Frau Zervakis konnte ich schon immer verzichten und, Frau Atalay ist sehr seriös, mir aber fast schon zu ernst! Ich bin mit beiden, aber, vor allem mit Frau Zervakis nie warm geworden! Für mich also null Verlust!





Wenn Zervakis tatsächlich NUR deswegen gewechselt ist, da ihr Chef der tagesschau, ihr einen einen Versprecher vorgeworfen hatte und ihre neue Idee zu einer Sendung, die Sie dem NDR angeboten hatte, abgeleht hat, dann kann die gute aber null Kritik vertragen! Okay, das Ablehnen eines neuen Sendungs Vorschlages ist natürlich voll blöd, aber, wegen eines Versprechers den Sender zu wechseln??
Wolfsgesicht
09.06.2021 00:27 Uhr 8

Empfinde das aber als kleinen Unterschied zu den anderen.

Die ARD (und damit die Drittprogramme) haben halt extrem viel Spartenprogramm - sehr viel davon online. Und da war sie unterwegs. Klassisch funk halt. Sie hatte zwar noch Quarks, aber da ist die Leiter beim WDR erstmal zu Ende. Und neue Sendungen in der ARD sind echt Mangelware. Da ein Format zu bekommen ist fast unmöglich.

Bedenkt man jetzt ihr Kind und ihre starke Präsenzsteigerung im letzten Jahr, dann ist das völlig valide zu schauen was andere bieten können.

Da ist ZDFneo als Spielwiese für neue Formate schon die bessere Adresse.

Finde ich bis heute (wie sehr häufig durch mich erwähnt) schade, dass die ARD kein Jugendprogramm aus funk strickt und ebenfalls eine Spielwiese auf Sendung schickt...ist halt so.



Im Gegenzug dazu bildet die Tagesschau-Sparte ja die Speerspitze der sehr viel präsenteren ARD. Weiter hoch gehts im Journalismus nicht . Wenn man dort geht, dann heißt das was. Denn schlussendlich könnte man von dieser Position ausgehend wohl in fast jedes Format reinrutschen. Rakers beweist das ja (auch wenn sie vom Unterhaltungsfaktor her schon das Unicorn der Tagesschau ist).



Bei Atalay ist wohl eher der gestaltungspunkt ausschlaggebend. Da dürfte die ARD sehr starr sein und langwierig, wohingegen die privaten wohl gerade damit werben hier was verändern zu wollen. Scheint ein Bereich zu sein in den gerade beide Sendergruppen (sowohl Pro7 als auch RTL) investieren wollen. Natürlich lobenswert.

Mehr Präsenz denke ich hier nicht (zumindestens nicht versprochen), wenngleich wohl durch die Hoffnung hierauf.

Vielleicht war auch für sie die Karriereleiter hier zu Ende. An Journalisten mangelt es der ARD wohl eher nicht, und eigentlich war sie schon weit oben.
AlphaOrange
09.06.2021 09:36 Uhr 9


Na, das ging aber flott 8)
björn.hage
09.06.2021 11:06 Uhr 10
Seit dem Weggang von Deppendorf und Wabnitz hat ARD-Aktuell generell ein Problem - da hieß es immer "die tagesschau & tagesthemen bleiben schnörkellos, ohne Effekthascherei" - seit April 2014 ist es genau anders - ein Raumschiffstudio, mit Tischen, die an eine Raumschiffausstattung erinnern und die deutsche Stimme Angelina Jolie im Vorspann - dazu eine nicht mehr zumutbare Hintergrundillustration, bei der die Schrift alles verdeckt - so macht man keine Nachrichten - aber auch sonst ist die ARD zu "steif" und das Programm (mit einzelnen Ausnahmen) langweilig - einfach faire Bedingungen schaffen und zurück zur klassichen Präsentation, dann wuppt das auch ...

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Curtis Rempel verlässt High Valley
Das Country-Duo High Valley wird Solo-Projekt von Brad Rempel High Valley wurden von den Brüdern Brad Rempel, Curtis Rempel und Bryan Rempel 1997 g... » mehr

Surftipps

Curtis Rempel verlässt High Valley
Das Country-Duo High Valley wird Solo-Projekt von Brad Rempel High Valley wurden von den Brüdern Brad Rempel, Curtis Rempel und Bryan Rempel 1997 g... » mehr

Werbung