Vermischtes

Streeck-Podcast auf Eis gelegt

von

Nur zwei Ausgaben von «Hotspot - Der Pandemie-Talk mit Katja Burkard und Hendrik Streeck» wurden bislang veröffentlicht. Viel mehr werden es vorerst auch nicht.

Vor etwas mehr als drei Wochen machte die Nachricht die Runde, dass der Virologe Hendrik Streeck zusammen mit Katja Burkard bei Audio Now einen neuen Podcast zum Corona-Virus starten würde. Der Gedanke kam auf, wann dieser zusätzlichen Tätigkeit nachgehen wolle, schließlich schien er in den vergangenen Wochen fast omnipräsent in den deutschen Talkshows zu sein. Offensichtlich lag man mit diesem Gedanken nicht ganz daneben, denn nach zwei Ausgaben von «Hotspot – Der Pandemie-Talk mit Katja Burkard und Hendrik Streek» ist das Projekt schon wieder auf Eis gelegt.

Darüber berichtete der Onlineauftritt von ‚werben & verkaufen‘. Eine Sprecherin von Audio Now sagte: „Leider können Hendrik Streeck und Katja Burkard den Podcast «Hotspot» aktuell terminbedingt nicht fortführen, weshalb er bis auf Weiteres pausiert.“ Damit müssen die Hörer auf die Erklärungen des Virologen verzichten, dessen Ziel es war die Informationen zum Corona-Virus verständlich erklärt aufzubereiten.

Die beiden veröffentlichten Episoden hatten zunächst den Impfstoff von AstraZeneca als Thema und ob das Vakzin besser als sein Ruf sein. Folge drei drehte sich um die britische Mutation. Von nun an müssen die Hörer wieder zum Fernsehgerät greifen, um Streecks Ausführungen zu folgen.

Kurz-URL: qmde.de/126015
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Cherry – Das Ende aller Unschuld»: Wenn Superhelden fremdgehennächster ArtikelQuotencheck: «Die Autodoktoren»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Markus Tschiedert Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung