Primetime-Check

Dienstag, 9. März 2021

von

Wie schlug sich das ZDF mit einer Reportage? Punktete RTL mit einem Spielfilm?

Das Erste dominierte mit «Tierärztin Dr. Mertens» und «In aller Freundschaft» die Primetime. 5,05 sowie 4,80 Millionen Menschen sahen zu, die Marktanteile lagen bei 15,5 und 15,2 Prozent. Bei den jungen Menschen fuhr man 7,1 und 6,9 Prozent ein. Um 21.45 Uhr übernahm «Report Mainz» das Zepter, die Reichweite fiel auf 3,25 Millionen sowie 11,7 Prozent bei allen und 4,7 Prozent bei den jungen Leuten. Die «Tagesthemen» sicherten sich noch 2,24 Millionen, die Marktanteile beliefen sich auf 9,7 und 5,6 Prozent.

«ZDFzeit» und «Frontal 21» brachten dem ZDF 2,41 und 2,32 Millionen Zuschauer, die beiden Sendungen verbuchten 7,4 respektive 7,3 Prozent Marktanteil. Beim jungen Publikum standen 5,5 sowie 6,1 Prozent auf der Uhr. Das «heute-journal» fuhr ab 21.45 Uhr 3,58 Millionen Zuschauer ein, die Marktanteile bewegten sich bei 12,9 respektive 9,3Prozent.

ProSieben erreichte 3,23 Millionen Zuschauer mit «The Masked Singer», die Reichweite in der Zielgruppe betrug 1,87 Prozent. Der Marktanteil lag bei den Umworbenen bei 23,8 Prozent. Eine neue «Hartz und herzlich – Tag für Tag Benz-Baracken» brachten 1,25 Millionen Zuschauer sowie 4,0 Prozent. In der Zielgruppe sicherte man sich 7,5 Prozent, ehe «Love Island» im Anschluss auf 7,0 Prozent Marktanteil kam.

Ein weiteres «Angriff auf unsere Kinder»-Special brachte RTL 1,48 Millionen Zuschauer, danach verbuchte «In Time» 0,92 Millionen. Bei den Umworbenen wurden 10,0 sowie 7,8 Prozent Marktanteil erzielt. Zwei «Hot oder Schrott – Die Allestester»-Reruns fuhren 6,6 und 7,7 Prozent Marktanteil ein, beim Gesamtpublikum sorgte man für 1,15 und 0,95 Millionen Zuschauer.

Drei Ausgaben von «Navy CIS» brachten Sat.1 5,1, 4,9 und 5,1 Prozent, insgesamt wurden 1,63, 1,59 und 1,23 Millionen Zuschauer verzeichnet. Kabel Eins wiederholte «Galaxy Quest» und erreichte durch die planlose Reise durchs Weltall 0,76 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe wurden 3,2 Prozent Marktanteil ermittelt.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/125398
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Kölner Treff» bleibt auch weiterhin ein Ladenhüternächster Artikel«Good Morning Britain» künftig ohne Piers Morgan
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Markus Tschiedert Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung