VOD-Charts

«Riverdale» behauptet knapp die Führung

von

Wie schon in der Vorwoche bleibt «Riverdale» ganz vorne. Eine Überraschung gibt es dagegen auf Platz zehn.

Vergangene Woche gab es ein dicht gereihtes Mittelfeld und einen klaren Sieger, in dieser Woche gilt eine Weisheit, die der ehemalige Bundestrainer Berti Vogts einst aufstellte: „Die Breite an der Spitze ist dichter geworden.“ Doch auch im Mittelfeld gibt es weiterhin ein dichtes Gedränge. Doch der Reihe nach, denn Platz zehn hält eine kleine Überraschung parat. Den letzten Platz dieses Rankings belegt «Scrubs – Die Anfänger» mit einer Bruttoreichweite von 2,02 Millionen Zuschauern. Die Sendung wurde Anfang des Jahres zurück ins lineare ProSieben-Programm geholt und ist sowohl bei Disney+ als auch bei Joyn abrufbar.

Mit Platz neun beginnt dann das Gedränge. Die «Vikings» sicherten sich insgesamt 2,37 Millionen Zuschauer. In der Vorwoche schafften die Wikinger noch Platz vier mit 3,04 Millionen. Knapp davor folgt «Bridgerton», das in der Vorwoche etwas überraschend aus der Liste flog. Diesmal kam das britische Netflix-Drama auf 2,38 Millionen Klicks. Auf dem siebten Rang landete im Zeitraum zwischen dem 26. Februar und 4. März «The Blacklist». Die im linearen US-Fernsehen bei NBC beheimatete Krimi-Serie ist ebenfalls auf dem Streamingmarkt bei Netflix zu Hause. Eine Reichweite von 2,40 Millionen konnte in der neunten Kalenderwoche generiert werden.

Wiederum nur 10.000 Aufrufe vor «The Blacklist» liegt die Disney+-Sitcom «WandaVision». Wie «Bridgerton» pausierte die Serie um Schauspielerin Elizabeth Olsen in der Vorwoche und kam nun auf eine Bruttoreichweite von 2,41 Millionen. Die Top5 beginnt wie die Top10 mit einer kleinen Überraschung, schließlich ist von «Desperate Housewives» seit 2012 keine neue Episode mehr produziert worden. Teri Hatcher, Felicity Huffman, Eva Longoria und Co. sicherten sich durch Aufrufe bei Disney+ und TV Now 2,42 Millionen Abrufe. Platz vier reißt dann eine kleine Lücke ins Feld. Die Amazon-Prime-Video-Serie «Wir Kinder vom Bahnhof Zoo» knackt die Drei-Millionen-Marke und schafft insgesamt 3,21 Millionen Aufrufe.

Wie eingangs erwähnt wurde es an der Spitze sehr knapp. Das Treppchen gleicht einem Fotofinish, nach dem sich «The Big Bang Theory» mit Platz drei und 3,63 Millionen Zuschauern begnügen musste. Vergangene Woche waren die Nerds allerdings gar nicht in der Liste vertreten. Einen ordentlichen Satz nach vorne machte auch «Grey’s Anatomy», das vor sieben Tagen den zehnten Rang belegte und auf 1,94 Millionen kam. Diesmal erreichte die Krankenhaus-Serie eine Reichweite von 3,64 Millionen. Hauchdünn davor sicherte sich erneut «Riverdale» den Platz an der Spitze. Der Vorsprung schmolz allerdings kräftig zusammen, denn in der Vorwoche konnte das Teenie-Drama als einziges Format die Vier-Millionen-Grenze überspringen. Diesmal lag die Sehbeteiligung bei 3,66 Millionen.

Kurz-URL: qmde.de/125320
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelIst Amazon der beste Streamingdienst?nächster ArtikelSky und Mediengruppe RTL vereinbaren umfangreiche Partnerschaft
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Rusty Young ist tot
Der Poco-Mitbegründer Rusty Young ist tot. Gründungsmitglied der Country-Rock Band Poco, Sänger, Songschreiber und Multiinstrumentalist Rusty Young... » mehr

Surftipps

Rusty Young ist tot
Der Poco-Mitbegründer Rusty Young ist tot. Gründungsmitglied der Country-Rock Band Poco, Sänger, Songschreiber und Multiinstrumentalist Rusty Young... » mehr

Werbung