Wirtschaft

AT&T will DirecTV loswerden

von

Aus diesem Grund soll die Sparte in ein externes Unternehmen ausgelagert werden.

Der Telekommunikationsriese AT&T hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Käufe getätigt. Neben TimeWarner übernahm man auch DirecTV, das seit Jahren Verluste schreibt. Seit Monaten sind Lösungen im Gespräch, nun hat man eine gefunden. AT&T und TPG Capital werden die Sparte in ein Unternehmen ausgliedern, woran die Investmentfirma 30 Prozent halten wird.

Der Pakt mit TPG impliziert einen Unternehmenswert von 16,25 Mrd. US-Dollar, was weit entfernt ist von den 48,5 Mrd. US-Dollar, die AT&T 2015 für DirecTV bezahlt hat. AT&T wird die restlichen 70 Prozent des neuen Unternehmens besitzen. Der Deal umfasst DirecTV, AT&T TV und AT&Ts kleineren Fernseh-Service. Das neue Unternehmen, das den Namen DirecTV tragen soll, wird von Bill Morrow geleitet werden, der CEO von AT&Ts US-Videosparte ist.

"Diese Vereinbarung steht im Einklang mit unserem Investitions- und operativen Fokus auf Vernetzung und Inhalte sowie auf die strategischen Geschäftsbereiche, die für den Ausbau unserer Kundenbeziehungen über 5G-Mobilfunk, Glasfaser und HBO Max entscheidend sind. Und sie unterstützt unsere bewusste Kapitalverwendung, um in Wachstumsbereiche zu investieren, die Dividende auf dem aktuellen Niveau zu halten, sich auf den Schuldenabbau zu konzentrieren und nicht zum Kerngeschäft gehörende Vermögenswerte zu restrukturieren oder zu monetarisieren", sagte AT&T-CEO John Stankey.

"Da sich die Pay-TV-Branche weiter entwickelt, bietet die Gründung einer neuen Einheit mit TPG, um das US-Videogeschäft separat zu betreiben, die Flexibilität und den engagierten Managementfokus, die notwendig sind, um weiterhin die Bedürfnisse einer hochwertigen Kundenbasis zu erfüllen und das Geschäft profitabel zu führen. TPG ist der richtige Partner für diese Transaktion und die Schaffung einer neuen Einheit ist der richtige Weg, um das Videogeschäft für eine optimale Wertschöpfung zu strukturieren und zu führen."

Kurz-URL: qmde.de/125149
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Time Traveler’s Wife»: HBO besetzt Hauptrollennächster Artikel«The First Lady»: Schauspieler für Barack Obama gecastet
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Rusty Young ist tot
Der Poco-Mitbegründer Rusty Young ist tot. Gründungsmitglied der Country-Rock Band Poco, Sänger, Songschreiber und Multiinstrumentalist Rusty Young... » mehr

Surftipps

Rusty Young ist tot
Der Poco-Mitbegründer Rusty Young ist tot. Gründungsmitglied der Country-Rock Band Poco, Sänger, Songschreiber und Multiinstrumentalist Rusty Young... » mehr

Werbung