Primetime-Check

Montag, 31. Mai 2021

von

Konnte «Die Höhle der Löwen» den Quoteneinbruch aus der Vorwoche wettmachen? Wie gut performte «Wer wird Millionär?» in der Zielgruppe?

Im Ersten war eine Wiederholung von «Ihr letzter Wille kann mich mal!» zu sehen. Der Spielfilm lockte 3,89 Millionen Zuschauer zur blauen Eins, davon 0,41 Millionen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren. Die Marktanteile lagen bei guten 13,9 Prozent insgesamt und ausbaufähigen 5,8 Prozent bei den Jüngeren. Die anschließende Doku «Exclusiv im Ersten: Cyberstalking» fiel beim Publikum durch. Nur 1,50 Millionen blieben dran, wovon 0,25 Millionen jünger waren. Es wurden Marktanteile von miesen 5,7 und 3,4 Prozent ausgewiesen. Das ZDF setzte auf die Koproduktion mit dem ORF «Waidmanns-Dank» und brachte es auf 4,30 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Dem «heute journal» folgten danach noch 3,92 Millionen. Die Einschaltquoten auf dem Gesamtmarkt gingen leicht von 15,3 auf 14,8 Prozent zurück. Beim jungen Publikum steigerte man sich von 6,0 auf 7,2 Prozent.

RTL schickte «Wer wird Millionär?» ins Quoten-Rennen. Die Quizshow generierte mit einer Reichweite von 3,66 Millionen Zuschauern Marktanteile von 13,2 und 11,4 Prozent. Aus der Zielgruppe stammten 0,81 Millionen Quizfreunde. «Extra – Das RTL-Magazin» behielt danach noch 2,23 Millionen Seher, was zu 10,8 Prozent insgesamt und 10,7 Prozent bei den Umworbenen führte. Sat.1 strahlte die Komödie «Abi ´97 – Gefühlt wie damals» aus und unterhielt damit 0,99 Millionen Zuschauer. Von den 14- bis 49-Jährigen schalteten 0,65 Millionen ein. Die Marktanteile fielen mit 3,6 Prozent insgesamt schwach und mit 9,2 Prozent bei den Werberelevanten gut aus.

Nachdem in der vergangenen Woche «Die Höhle der Löwen» bei VOX verhältnismäßig schlechte Werte einfuhr, zeigte man sich diesmal verbessert. Die Gründershow belegte mit 1,90 Millionen Sehern 7,2 Prozent des Marktes. 0,95 Millionen junge Zuschauer bescherten dem Kölner Sender tolle 13,8 Prozent. Kabel Eins zeigte «Running Man» und kam damit auf eine Reichweite von 0,92 Millionen. Am Markt wurden damit 3,4 Prozent insgesamt und 5,8 Prozent in der Zielgruppe ermittelt.

RTLZWEI kehrte mit «Die Geissens» zum Erfolg zurück. Drei alte Folgen verfolgten 0,82, 0,79 und 0,58 Millionen Zuschauer. In der Zielgruppe standen Marktanteile von 6,5, 5,9 und 4,8 Prozent zu Buche. Bei ProSieben gab es Live-Fußball zu bestaunen. Der Unterföhringer Sender übertrug das U21-Viertelfinale zwischen Deutschland und Dänemark und holte in der ersten Halbzeit 1,92 Millionen Zuschauer. Die zweite Halbzeit verfolgten dann 2,32 Millionen Fußball-Fans. Die Quoten lagen zunächst bei 6,7, dann bei 11,9 Prozent. In der Zielgruppe holte man 9,2 und 15,5 Prozent. Die Halbzeitanalyse verfolgten im Übrigen 1,54 Millionen Neugierige, was sich in 5,8 beziehungsweise 7,9 Prozent Marktanteil niederschlug.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/127172
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSpielfilm-Wiederholung findet nur bei den Älteren Anklangnächster ArtikelDie Kino-Kritiker: «Army of the Dead»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Veit-Luca Roth

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung