Quotennews

After-«TV Duell»-Talk beschert «Anne Will» Allzeitrekorde

von   |  1 Kommentar

So gut lief die Diskussionsrunde im Ersten noch nie. Das ZDF kann mit dem nachfolgenden Programm zufrieden sein, Sat.1 kassierte einen Flop.

Nach dem «TV Duell» war am Sonntagabend vor der großen Debatte. Blitz-Umfragen, schnelle Analysen – alle Sender machten ab 21.55 Uhr politisch weiter. Sogar Sat.1. Dort meldete sich zunächst Hans-Peter Hagemes aus Berlin, ab 22.05 Uhr dann Claus Strunz mit seinem Gast Michel Friedman zu einem «Faktencheck». Wie schon das eigentliche «TV-Duell» zuvor, geriet diese Sendung aber zum krassen Flop. Mit gerade einmal 2,4 Prozent Marktanteil lag der Bällchensender auf Niveau von Sendern der dritten Generation. Insgesamt kam die knapp halbstündige Sendung auf 0,56 Millionen Zuschauer. Unmittelbar nach Ende des Duells hatte Sat.1 noch 0,69 Millionen Zuschauer, knapp eine Million verfolgten das TV-Signal des Duells an sich beim Bällchensender.

Mehr Erfolg hatte da schon «Anne Will» , die unter anderem Thomas Gottschalk, Franz Müntefering und Karl-Theodor zu Guttenberg als Gäste begrüßte. Mit 7,47 Millionen Zuschauern lief am Sonntagabend somit die meistgesehene Sendung der Talkshow aller Zeiten. Zum Vergleich: Vor acht Jahren holte Will im Schnitt 6,45 Millionen Zuschauer und 25,9 Prozent. Diesmal lag man über eine Million drüber – die Quote lag bei 26,4 Prozent. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen wurde mit 19,7 Prozent ein neues Hoch gemessen.

An die «Günther Jauch»-Sendung von vor ziemlich genau vier Jahren kam sie aber nicht heran. Seine After-«TV Duell»-Analyse hatte damals sogar 8,23 Millionen Menschen vor den Bildschirmen gehalten. Stark liefen im Ersten ab kurz vor 23 Uhr dann auch noch die «Tagesthemen»  mit 4,57 Millionen Zuschauern (22,7%). Das ZDF zeigte nach dem Duell ab 21.55 Uhr eine XL-Ausgabe des «heute-journals» mit 50 Minuten Sendezeit. 3,44 Millionen Zuschauer führten hier zu 11,6 Prozent Marktanteil insgesamt.

Und RTL? Widmete sich einem längeren «Spiegel TV» , das unter anderem die beiden Politiker bei ihrem Wahlkampf begleitete. 1,28 Millionen Leute (4,9%) schauten zu. Auch bei den Jungen kam die fast 70 Minuten lange Ausgabe auf 8,1 Prozent Marktanteil.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/95561
Finde ich...
super
schade
91 %
9 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZwei Millionen verabschieden sich von Hensslernächster ArtikelProSiebenSat.1 kündigt neue «The Voice of Germany»-Staffel an
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Sentinel2003
04.09.2017 10:03 Uhr 1
Herzlichen Glückwunsch Frau Willl!! Das nenn ich mal eine absolut HAMMER Quote!!! :!: 8)

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Midland im März 2020 live zurück in Deutschland
Das US-Country-Trio Midland gibt im März 2020 erneut Konzerte in Deutschland Nach ihrem Deutschland-Debüt am 6. März 2018 in Berlin komm Midland, p... » mehr

Werbung