Primetime-Check

Primetime-Check, Mittwoch 16. August 2017

von

Was konnte bei den Zuschauern mehr punkten: «Das Sommerhaus der Stars» oder «Promi Big Brother»? Ging es beim Serienabend von ProSieben quotentechnisch weiter bergab?

Bei den öffentlich-rechtlichen Sendern setzten die Verantwortlichen gestern auf Wiederholungen. Das Erste zeigte die Tragikomödie «Der verlorene Bruder», die insgesamt 2,46 Millionen Fernsehende ab 3 Jahren interessierte, davon 0,43 Millionen im Alter zwischen 14 und 49 Jahren. Der Gesamtmarkanteil lag bei 9,3 Prozent. Im Anschluss folgte das Magazin «Plusminus», dem noch 1,90 Millionen Zuschauer insgesamt treu blieben, was einen Markanteil von 7,4 Prozent zur Folge hatte. Eine leichte Steigerung auf 8,4 Prozent verzeichneten dann die «Tagesthemen», insgesamt 1,83 Millionen Menschen vor die Bildschirme lockten. Die Dokumentation «Aidas Geheimnisse» brachte es dann auf 0,65 Millionen Zuschauer, insgesamt wurde ein Marktanteil von 4,7 Prozent gemessen.

Das ZDF strahlte hingegen die Wiederholung des Krimis «Der Kommissar und das Meer» aus und konnte dafür erneut 4,15 Millionen Menschen begeistern, bei den 14- bis 49-Jährigen schalteten 0,42 Millionen ein. Der Gesamtmarkanteil lag trotz erneuter Ausstrahlung bei 15,7 Prozent, womit dem Sender der Primetime-Sieger bei den Zuschauern ab 3 Jahren sicher war. Noch besser machte es im Anschluss das «heute-journal», das sich auf 16,6 Prozent Gesamtmarktanteil mit 4,28 Zuschauern steigern konnte. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag der Markanteil bei 8,5 Prozent. «Dunja hayali» brachte es um 22:15 Uhr auf 2,11 Millionen Zuschauer, davon 0,31 Millionen im Alter von 14 bis 49 Jahren. Der Gesamtmarkanteil lag somit bei 10,7 Prozent, womit sich der Talk im Vergleich zur Vorwoche leicht steigerte.

Bei RTL ging «Das Sommerhaus der Stars – Kampf der Promipaare» in die nächste Runde. Insgesamt verfolgen 2,15 Millionen Menschen das Realityformat, welches vor allem in der werberelevanten Zielgruppe überzeugen konnte: 1,15 Millionen sahen aus der Zielgruppe zu, der Markanteil betrug 14,3 Prozent. Damit sichert sich RTL auch den Primetime-Sieg in der werberelevanten Zielgruppe. Davon profitierte auch «Stern TV», das es auf einen Zielgruppen Marktanteil von 11,6 Prozent brachte, mit insgesamt 1,46 Millionen Zuschauern ab 3 Jahren und 0,70 Millionen bei den Umworbenen.

Sat.1 leitete den Abend mit «15 Dinge, die Sie über Hunde wissen müssen» ein, welches nur auf mäßige Begeisterung stoß. 1,29 Millionen Zuschauer insgesamt und 0,49 Millionen bei den 14 bis 49-Jährigen konnten gemessen werden. Eine Steigerung konnte dann hingegen bei «Promi Big Brother» verzeichnet werden, das seinen Quotenanstieg fortsetzt. 1,71 Millionen Zuschauer und 0,78 Millionen bei den Umworbenen interessierte das Reality-Spektakel. Der Zielgruppen Marktanteil kann sich mit 12,6 Prozent sehen lassen.

ProSieben ging mit seinem Serienabend hingegen erneut Baden. «Pure Genius» brachte es zumindest auf eine Reichweite von 0,93 Millionen Zuschauern und einen Zielgruppenmarktanteil von 8,1 Prozent. Bei einer neuen Doppelfolge von «This Is Us» brachen die Quoten erneut ein. Lediglich 0,62 Millionen Menschen verfolgten die US-Serie, davon 0,45 der werberelevanten Zielgruppe. Die Zielgruppen Marktanteile für die Folgen lagen bei schwachen 5,4 und 5,8 Prozent. Die Gesamtmarkanteile bei desaströsen 2,4 und 2,6 Prozent.

Bei RTL II ging «Teenie-Mütter – Wenn Kinder Kinder Kriegen» an den Start, welches 0,73 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme lockte, davon 0,48 Millionen Umworbene. Der Gesamtmarktanteil belief sich auf 2,8 Prozent. Nicht besser schlug sich im Anschluss «Wunschkinder – Der Traum vom Babyglück», das 0,70 Millionen Menschen mit einem Markanateil von 3,5 Prozent verfolgten.

Tagesmarktanteile der großen Acht

  • Ab 3: 53,8%
  • 14-49: 56,1%
Bei kabel eins gab es zwei Blockbuster-Wiederholungen zu sehen. «Twisted – Der erste Verdacht» brachte es auf 0,93 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren und einen Marktanteil von 3,5 Prozent. «Identität» interessierte im Anschluss nur noch 0,67 Millionen Fernsehende, 0,27 Millionen aus der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Die Markanteile beliefen sich auf 3,5 Prozent und 4,6 Prozent.

«Rizzoli & Isles» verbuchte insgesamt 1,29 und 1,50 Millionen Menschen, davon 0,56 und 0,70 aus der werberelevanten Zielgruppe. Der Zielgruppemarkanteil lag bei 7,2 und 8,4 Prozent. Ein leichter Quotenabfall wurde dann bei «Major Crimes» verzeichnet, wo der Zielgruppenmarktanteil nur noch bei 7,9 Prozent mit 0,54 Millionen Zuschauern lag. Insgesamt verfolgten 1,16 Millionen die Folge aus 2014.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/95170
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelApple lässt eine Milliarde Dollar für Eigenproduktionen springennächster ArtikelZwischen Völkermord und gebrochenen Herzen: «The Promise»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung