Primetime-Check

Freitag, 21. Juli 2017

von

Wie sah es für die «Chicago»-Serien bei VOX aus? Was hatte kabel eins mit «Navy CIS» und «The Mentalist» quotentechnisch zu bieten? Dies und mehr im Primetime-Check ...

Die meisten Zuschauer sammelte die Fußball-EM der Frauen ein: Die Partie Deutschland – Italien interessierte im Ersten 5,78 Millionen Bundesbürger ab drei Jahren, 1,05 Millionen darunter waren zwischen 14 und 49 Jahre alt. Die Marktanteile betrugen stolze 23,2 Prozent insgesamt und 14,0 Prozent bei den Jüngeren. Bei den Älteren war das ZDF der stärkste Verfolger der DFB-Elf. «Der Alte» wurde zunächst von 3,79 Millionen Menschen gesehen, «SOKO Leipzig» dann von 3,59 Millionen. Auf 15,9 und 14,0 Prozent beliefen sich die dazugehörigen Quoten, 6,6 und 5,9 Prozent standen bei den 14- bis 49-Jährigen zu Buche. «Keep it in the Family» (Foto rechts) musste bei RTL die Marktführung in der Zielgruppe abgeben und wurde mit 11,8 Prozent der Umworbenen abgespeist. 0,83 Millionen der 14- bis 49-Jährigen waren an Bord, 1,62 Millionen Zuschauer wurden insgesamt gezählt.

«Hangover 3» brachte Sat.1 nicht mehr als 8,6 Prozent in der Zielgruppe ein, 0,61 Millionen der Werberelevanten konnten über die US-Komödie ein weiteres Mal lachen. Die Sehbeteiligung bei allen Fernsehenden bezifferte sich auf wenig berauschende 0,89 Millionen. ProSieben erging es mit «Planet der Affen: Prevoultion» kaum besser. 0,93 Millionen schauten insgesamt zu, davon waren jedoch bloß 0,49 Millionen werberelevant. Katastrophale 6,8 Prozent Marktanteil zog das bei den Jungen nach sich. RTL II verzeichnete mit «Die Frau in Schwarz 2: Engel des Todes» höchstens mittelmäßige Zahlen: 5,4 Prozent Zielgruppen-Quote wurden um 20.15 Uhr generiert, 0,67 Millionen Zuschauer ab drei Jahren wurden gemessen.

Bei VOX kamen die «Chicago»-Serien nicht aus dem Trott – alle drei Formate verharrten unter dem aktuellen Senderschnitt von 7,2 Prozent: «Chicago Fire» (Foto links) kam nicht über 6,1 Prozent hinaus, «Chicago Med» und «Chicago P.D.» mussten sich schließlich mit 4,5 und 3,5 Prozent herumschlagen. «Law & Order: Special Victims Unit» schoss den Vogel im negativen Sinne mit 3,1 Prozent ab. Von den anfänglich 0,81 Millionen Zuschauern ab drei Jahren blieben am Ende gerade einmal 0,41 Millionen übrig. Während es bei VOX Stück für Stück bergab ging, verhielt es sich bei kabel eins genau umgekehrt: «Navy CIS» fuhr zunächst 4,6 Prozent in der Zielgruppe ein, «Navy CIS: New Orleans» 4,7 Prozent. «The Mentalist» besserte sich nach 22.09 Uhr auf 4,8 und 5,7 Prozent. Bestenfalls wurden 0,92 Millionen Zuseher ermittelt, im schlechtesten Fall nicht mehr als 0,74 Millionen – besser als für VOX lief es bei den Älteren jedoch allemal.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/94611
Finde ich...
super
schade
46 %
54 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«SchleFaZ» lässt ordentlich Federn, RTL II-Abend mit gemischten Gefühlennächster Artikel«Diana»: Eine Doku, drei Sender
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung