TV-News

Jamaram: «Sturm der Liebe» macht Musiker zum Love-Interest

von

Mit Folge 2500 schlägt die ARD-Serie ein neues Kapitel auf. Hauptfiguren darin: Ein Bekannte aus «Abschlussklasse» und «Lena» sowie sechs weitere neue Figuren.

Mit Folge 2500 soll in der täglichen ARD-Serie «Sturm der Liebe»  nicht weniger beginnen als eine ganz neue Ära. Das derzeitige Liebespaar wird in Episode 2499 verabschiedet - Sebastian Wegener (Kai Albrecht) und Luisa Reisiger (Magdalena Steinlein) werden ihr Happy-End wohl am 25. Juli feiern. Tags drauf startet dann eine neue große Geschichte. „Wir haben sieben neue Schauspieler verpflichtet, kreieren neue Familienkonstellationen und schlagen mit Folge 2500 ein neues Kapitel in der Geschichte unserer Telenovela auf", so Bea Schmidt, Produzentin der ARD-Erfolgstelenovela.

Konkret heißt das: Max Alberti wird der neue Traummann der Serie. Alberti ist eigentlich Musiker und viel mit seiner Band „Jamaram“ unterwegs. Alberti spielte früher in Sendungen wie «Abschlussklasse»  mit und hatte schon einmal die Rolle des Love-Interests: In der ZDF-Telenovela «Lena – Liebe meines Lebens» . Die ARD-Serie geht die neue Staffel diesmal aber etwas anders an. Im Mittelpunkt steht Clara (gespielt von Jeannine Michèle Wacker), die schon seit vergangener Woche in der Serie mitmischt. Die aufstrebende Strickmoden-Designerin sucht eigentlich ihren unbekannten Großvater. Als sich herausstellt, dass sie in Wahrheit die Enkelin des Chefportiers Alfons Sonnbichler (Sepp Schauer) ist, erfüllt sich nicht nur für Clara, sondern auch für ihre Mutter Melli Morgenstern (Bojana Golenac) der Traum von einem harmonischen Familienleben. Als Clara im "Fürstenhof" unerwartet auf ihre große Jugendliebe Adrian Lechner (Max Alberti) trifft, entflammen die alten Gefühle für ihn von neuem.

Doch der erfolgreiche Mitanteilseigner des "Fürstenhofs" sieht in Clara nur eine kleine Schwester. Adrian ist fasziniert von Beatrice Hofers Tochter Desirée Bramigk, die ihr wahres Gesicht geschickt hinter ihrer attraktiven, charmanten Fassade zu verschleiern vermag. Louisa von Spies («Mord in bester Gesellschaft») spielt entsprechend die neue Antagonistin der Serie.

Und die Serie hält dann noch mehr Liebe bereit: Sowohl David Hofer (Michael N. Kühl) als auch der neue Braumeister im "Fürstenhof", Oskar Reiter (Philip Butz), kämpfen um das Herz der liebeswerten Küchenhilfe Tina Kessler (Christin Balogh). Für Unfrieden im "Fürstenhof" sorgt derweil die intrigante Beatrice Hofer (Isabella Hübner), die ihre Schwester Charlotte Saalfeld (Mona Seefried) und deren Ex-Mann Werner (Dirk Galuba) mit aller Macht aus dem Fünf-Sterne-Hotel vertreiben will.

Kurz-URL: qmde.de/86204
Finde ich...
super
schade
86 %
14 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelHayali talkt ab Ende Julinächster Artikel«Alles was zählt»: Erschreckend schwach
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Sturgill Simpson im Januar 2020 für zwei Konzerte zurück in Deutschland
Sturgill Simpson kommt im Rahmen seiner Europa-Tournee für zwei Konzerte nach Berlin und Hamburg Auf seiner neuntägigen Tournee wird der Grammy-Gew... » mehr

Werbung