US-Quoten

«Sleepy Hollow» steigert sich bei FOX

von  |  Quelle: tvbythenumbers.com

Wer hätte das gedacht? Nach nur einer Woche auf dem neuen Freitags-Sendeplatz wurde die Drei-Millionengrenze überschritten.

US-Quoten-Übersicht

  1. CBS: 8,59 Mio. (5%, 18-49)
  2. ABC: 6,15 Mio. (5%, 18-49)
  3. NBC: 4,14 Mio. (3%, 18-49)
  4. FOX: 2,66 Mio. (2%, 18-49)
  5. The CW: 0,94 Mio. (1%, 18-49)
Nielsen Media Research
Mit 2,80 Millionen Zusehern ab zwei Jahren ist «Sleepy Hollow» in der vergangenen Woche auf die Mattscheiben zurückgekehrt – damit einher ging ein Wechsel vom Donnerstag- auf den Freitagabend. Diesen Freitag reichte es um 20 Uhr schon zu besseren 3,17 Millionen Zuschauern. Der Marktanteil in der Zielgruppe der 18- bis 49-Jährigen blieb stabil bei drei Prozent. «Second Chance» musste ein paar Zuschauer abgeben und verharrte bei einer Reichweite in Höhe von 2,15 Millionen. Die dazugehörige Quote betrug weiterhin zu schwache zwei Prozent.

Bei CBS feierte die neue Staffel der Reality «The Amazing Race» vor 6,12 Millionen Zuschauern ihren Einstand, was zwar deutlich weniger war als vor Ablauf der Wochenfrist für den «Undercover Boss» drin gewesen war. Bei den wichtigen Umworbenen lief es dafür um einen Prozentpunkt besser: Fünf Prozent wurden ermittelt. «Hawaii Five-0» kletterte danach auf 8,76 Millionen Zuseher, ehe «Blue Bloods» von 10,88 Millionen Krimifans verfolgt wurde. Der Marktanteil blieb dabei durchgängig bei tollen fünf Prozent.

ABC startete mit dem Special «Be My Valentine, Charlie Brown» in die Primetime und erreichte damit 4,57 Millionen aller Fernsehenden. Vier Prozent kamen bei den Werberelevanten zustande. Mit seinem üblichen Sitcom-Programm fuhr das Network in den Vorwochen allerdings wesentlich besser. «Shark Tank» unterhielt danach sechs Prozent der Jüngeren; 6,69 Millionen schauten insgesamt zu. Das News-Magazin «20/20» baute die Sehbeteiligung sogar noch auf 7,18 Millionen aus und sprach ebenfalls sechs Prozent aus der jüngeren Zielgruppe an.

NBCs «Caught on Camera with Nick Cannon» blieb zur besten Sendezeit bei drei Prozent hängen, doch immerhin verbesserte sich die Reichweite von 3,64 auf 4,17 Millionen. «Grimm» bestätigte die gute Performance und unterhielt 4,13 Millionen Zuschauer. Die «Dateline» hielt 4,11 Millionen von dem Abschalten ab – in allen Fällen wurden drei Prozent gemessen. The CW konnte höchstens um 20 Uhr mit «Vampire Diaries» zufrieden sein, das von 1,08 Millionen eingeschaltet wurde. «The Originals» krachte danach auf eine Reichweite von 0,80 Millionen. Jeweils ein Prozent Marktanteil standen bei den 18- bis 49-Jährigen auf dem Papier.

Kurz-URL: qmde.de/83791
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Achtung Notaufnahme!»: Kein frischer Wind für den Vorabendnächster Artikel«Versteckte Kamera»: Fernsehen aus dem T-Rex-Zeitalter
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung