Quotennews

Reichweite des «neo Magazins» bricht ein

von

Die Sendung mit Jan Böhmermann ist nachwievor starken Schwankungen unterlegen. Bei RTL Nitro taten sich die Trödelsammler recht schwer.

Böhmermann ist Meinungsmacher Nummer 1

Eine Jury der 'GQ' hat Jan Böhmermann zum "wichtigsten Meinungsmacher" Deutschlands gekürt. Chefredakteur José Redondo-Vega erklärt die Wahl: "Er schafft es, seine Late Night-Show perfekt mit Social Media zu konzertieren und einen öffentlichen Diskurs bei einem jungen Publikum anzustoßen. Seine subversive Aktion im März 2015 zum Varoufakis-Stinkefinger-Video, seine Gangsta-Rap-Satire ‚Ich hab Polizei‘, die es sogar in die Charts schaffte, aber auch seine lustvollen Bloßstellungen prominenter Wutbürger wie Felix Baumgartner machen ihn zu einem medialen Ereignis, das weit über seinen Beruf als Moderator hinausgeht."
Die Comedy-Show von Jan Böhmermann, das immer vorab in der Mediathek des ZDF bereitstehende «Neo Magazin Royale» hat mit seiner zweiten Folge des Jahres 2016 kräftig Zuschauer eingebüßt. Verfolgten in der vergangenen Woche noch rund 190.000 Zuschauer ab drei Jahren die Ausstrahlung in ZDFneo am Donnerstagabend (gegen 22.30 Uhr), waren es diesmal nur noch 0,12 Millionen. Die Quoten krachten auf 0,5 Prozent insgesamt und auf 0,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Trotz aller Popularität der Sendung muss man dem Format attestieren, dass es eine Reichweiten-Lücke bei ZDFneo reißt.

Zum Vergleich: Eine direkt zuvor gezeigte Wiederholung von «Sketch History»  kam noch auf 0,36 Millionen Zuschauer – also drei Mal so viele. Die Primetime-Krimis «Candice Renoir»  (zwei Folgen) holten gar 0,50 und 0,49 Millionen Zuschauer (je 1,5% im Gesamtmarkt). Aber auch bei RTL Nitro gab es in der Primetime Probleme. Zwischen 20.15 und 22.00 Uhr zeigte der auf Männer fokussierte Spartensender die «American Pickers» : Die Trödelsammler mussten sich aber mit gerade einmal 0,5 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen zufrieden geben, was lediglich rund ein Drittel des eigentlichen Nitro-Senderschnitts ist. 0,17 Millionen Leute ab drei Jahren schauten zur besten Sendezeit zu.

Noch härter traf es am späten Abend ProSieben Maxx, der mit der Wiederholung der Serie «Spartacus»  kaum jemand hinter dem Ofen hervorlocken konnte. Ab halb zwölf kam «Blood and Sand» auf gerade einmal 0,1 Prozent Marktanteil. Das ab 0.30 Uhr gezeigte «Gods of the Arena» fiel gar in den nicht mehr messbaren Bereich bei den 14- bis 49-Jährigen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/83756
Finde ich...
super
schade
20 %
80 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSpin gefunden - «Master of None» kann weitergehennächster Artikel«Topmodels» bestätigen Auftaktquote
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung