TV-News

Überraschung: Markus Kavka moderiert EM-Qualifikation

von

Wenn sich künftig auch RTL Nitro an der Präsentation von Fußballspielen versucht, wird der einstige VIVA- und MTV-Moderator vor der Kamera stehen. Er selbst sieht seine Kernkompetenzen im Fußball.

Infos zu Markus Kavka

  • 1967 geborener Moderator, Autor, Journalist und DJ
  • moderierte zunächst bei VIVA, wechselte schnell zu MTV
  • wurde zum bekanntesten Gesicht von MTV
  • erhielt 2011 den Bayerischen Fernsehpreis für sein Musikformat «Number One» auf ZDFkultur (zuvor schon bei kabel eins)
  • wollte einst Profifußballer werden, sah nach diversen Verletzungen davon aber ab
Schon alleine die Meldung, dass RTL Nitro in die Übertragung der EM-Qualifikation einsteigt, kam durchaus überraschend. Die Wahl des Moderators für die von der RTL-Gruppe für deutsche Zuschauer durchaus sperrig als «European Qualifiers» bezeichnete EM-Quali fällt nun nicht minder bemerkenswert aus: Markus Kavka, der sich im deutschen Fernsehen bis dato vorrangig durch Musik-Formate verdient gemacht hat, wird durch die Fußball-Abende führen. Seinen ersten Einsatz hat er dabei schon in wenigen Tagen: Am Sonntag (14. Juni) zeigt Nitro das Quali-Spiel zwischen Slowenien und England.

Kavka selbst behauptet, sich mit Fußball "besser auszukennen als mit der Musik. Musik. Bei der Musik ist es so, dass bei mir viel über Emotionen funktioniert. Beim Fußball ist es mehr überbordende Leidenschaft in Verbindung mit schon fast nerdigem Fachwissen. Man bevorzugt immer eine bestimmte Musikrichtung oder Bands. Als Fußball-Fan hat man jedoch nicht nur eine Lieblingsmannschaft, sondern interessiert sich für den Sport an sich." Darüber hinaus kündigt er an, dass Nitro "einen anderen Ansatz pflegen will an den, den man bisher von Moderatoren- und Experten-Gespannen aus dem Bereich der Fußballberichterstattung kennt."

Bei seinem ersten Einsatz wird ihm dafür Ex-Fußballer Steffen Freund an die Seite gestellt, der früher bereits als Sky-Experte fungierte. Hierzu sagt Kavka: "Da Steffen lange in England gespielt hat und dort auch noch zeitweise wohnt, weiß er genau, was hier in Deutschland beim Thema Fußball immer noch in den Kinderschuhen steckt – nämlich eine Verbindung aus Popkultur, Lifestyle und Fußball. Hier wird das immer noch relativ klar getrennt, wenn nicht gerade auffliegt, dass Marco Reus keinen Führerschein hat. Aber ansonsten geht man sehr konservativ und seriös an die Sache Fußball heran – uns beiden ist sehr daran gelegen, diese Strukturen aufzubrechen und zu vermitteln, dass Fußball vor allem auch Spaß machen kann und ein Sport ist, der Leidenschaften erzeugt."

Als Kommentator fungiert derweil Stefan Fuckert, den RTL-Zuschauer aus dem Boxen kennen dürften. Nitro hat sich ein umfangreiches Rechtepaket gesichert, das dem Spartensender die Präsentation von insgesamt mindestens 20 Live-Spielen zur Qualifikation für die kommende EM in Frankreich und WM in Russland sichert. Konkret geplant sind nach dem Spiel am Wochenende allerdings erst im September weitere Live-Ausstrahlungen - Zeit genug also für das Team, ein noch konkreteres Präsentationskonzept zu entwickeln.

Kurz-URL: qmde.de/78763
Finde ich...
super
schade
70 %
30 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Family Queen» stürzt dramatisch abnächster ArtikelAls Lanz-Ersatz: Kessler, Rach und Reichow dürfen ran
Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Linda Feller Videodreh wird zum Freundestreff
Freunde drehen mit Linda Feller das Musikvideo zur Single "Ab Jetzt". In diesem Jahr feiert Linda Feller 35-jähriges Jubiläum, und die Vorbereitung... » mehr

Werbung