Köpfe

72. Golden Globes: «Boyhood» räumt ab

von

Das Coming-of-Age-Drama «Boyhood» gewinnt drei der begehrten Trophäen. Bei den TV-Kategorien muss «True Detective» eine Schlappe verdauen.

Enttäuschungen und positive Überraschungen - Ein Kurz-Kommentar

Die Golden Globes sind seit jeher lockerer als die Academy Awards – was sich zumeist in frecheren Sprüchen der Laudatoren oder Moderatoren äußert. Zuweilen bedeutet es aber, so wie bei den Golden Globes 2015, dass die Hollywood-Stars freier über ihre politischen Sorgen und Hoffnungen sprechen. Dass die Themen Pressefreiheit, Fanatismus und Intoleranz aber fast schon den Abend dominieren, hätte vorab wohl niemand erwartet. Hut ab, dass sich die Anwesenden so häufig über relevante gesellschaftliche Fragen geäußert haben!


Hinsichtlich der Gewinner und Verlierer erstaunt vor allem, dass Rosamund Pike, der von vielen Experten ein klarer Durchmarsch bis zum Oscar vorhergesagt wurde, leer ausging. Bleibt zu hoffen, dass die «Gone Girl»-Hauptdarstellerin an anderer, prominenter Stelle dennoch Anerkennung erlangen wird. Auch damit, dass die Dominanz von «The LEGO Movie» gebrochen wurde, der bereits mit kleineren Awards überhäuft wurde, bringt nochmal Spannung ins Oscar-Rennen. An «Boyhood» dagegen sollte von nun an bei Oscar-Prognosen in der Hauptkategorie kaum ein Weg mehr vorbeiführen.
Sidney Schering
In der Nacht vom 11. auf den 12. Januar 2015 wurden in Beverly Hills zum 72. Mal die Golden Globes verliehen. In der Kinosparte unterstrich die glamouröse Veranstaltung die Dominanz des Coming-of-Age-Dramas «Boyhood» in der aktuellen Awardsaison. Richard Linklaters im Laufe von zwölf Jahren gedrehte Produktion über das Erwachsenwerden gewann die Preise für das beste Filmdrama, die beste Regie eines Kinofilms und für die beste Nebendarstellerin (Patricia Arquette). Als beste Kinokomödie wurde nicht der große Favorit «Birdman» ausgezeichnet, dem einige Experten auch mehrere Oscar-Siege zutrauen, sondern Wes Andersons Überraschungserfolg «Grand Budapest Hotel». «Birdman», ein schwarzhumoriger Blick auf die Schauspielbranche und die heutige Obsession rund um Superheldenfilme, erhielt dennoch zwei Auszeichnungen. Eine weitere Überraschung: Nicht «The LEGO Movie» gewann den Preis als bester Animationsfilm, sondern «Drachenzähmen leicht gemacht 2».

Im TV-Sektor ging die gefeierte Mini-Serie «True Detective» komplett leer aus, dafür erhielt die ebenfalls herausragend besprochene Produktion «Fargo» zwei Auszeichnungen, und zwar als beste Mini-Serie und für den besten Hauptdarsteller einer Mini-Serie. Auch die Amazon-Serie «Transparent» und das Showtime-Drama «The Affair» wurden in zwei Kategorien prämiert. Der britische Erfolg «Downton Abbey» bekam einen Globe für die beste TV-Nebendarstellerin, und zwar für die Performance von Joanne Froggatt.

Nachfolgend finden Sie eine Liste sämtlicher Preisträger des Abends

Fernsehkategorien
Beste TV-Serie - Drama
- «The Affair» (Showtime)
- «Downton Abbey» (PBS)
- «Game of Thrones» (HBO)
- «The Good Wife» (CBS)
- «House of Cards» (Netflix)

Beste Schauspielerin - Drama


- Claire Danes für «Homeland» (Showtime)
- Robin Wright für «House of Cards» (Netflix)
- Ruth Wilson für «The Affair» (Showtime)
- Viola Davis für «How to Get Away with Murder» (ABC)
- Julianna Margulies für «The Good Wife» (CBS)

Bester Schauspieler - Drama


- Clive Owen für «The Knick» (Cinemax)
- Liev Schreiber für «Ray Donovan» (Showtime)
- Kevin Spacey für «House of Cards» (Netflix)
- James Spader für «The Blacklist» (NBC)
- Dominic West für «The Affair» (Showtime)

Beste TV-Serie - Musical oder Comedy


- «Girls» (HBO)
- «Jane the Virgin» (The CW)
- «Orange is the New Black» (Netflix)
- «Silicon Valley» (HBO)
- «Transparent» (Amazon)

Beste Schauspielerin – Musical oder Comedy


- Lena Dunham für «Girls» (HBO)
- Edie Falco für «Nurse Jackie» (Showtime)
- Julia Louis-Dreyfus für «Veep» (Showtime)
- Gina Rodriguez für «Jane the Virgin» (The CW)
- Taylor Schilling für «Orange is the New Black» (Netflix)

Bester Schauspieler – Musical oder Comedy


- Louie C.K. für «Louie» (FX)
- Don Cheadle für «House of Lies» (Showtime)
- Ricky Gervais für «Derek» (Netflix)
- William H. Macy für «Shameless» (Showtime)
- Jeffrey Tambor für «Transparent» (Amazon)

Beste Miniserie oder Fernsehfilm


- «Fargo» (FX)
- «The Missing» (Starz)
- «The Normal Heart» (HBO)
- «Olive Kitteridge» (HBO)
- «True Detective» (HBO)

Beste Schauspielerin in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm


- Maggie Gyllenhaal für «The Honorable Woman» (Sundance)
- Jessica Lange für «American Horror Story: Freak Show» (FX)
- Frances McDormand für «Olive Kitteridge» (HBO)
- Frances O'Connor für «The Missing» (Starz)
- Allison Tolman für «Fargo» (FX)

Bester Schauspieler in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm


- Martin Freeman für «Fargo» (FX)
- Woody Harrelson für «True Detective» (HBO)
- Matthew McConaughey für «True Detective» (HBO)
- Mark Ruffalo für «The Normal Heart» (HBO)
- Billy Bob Thornton für «Fargo» (FX)

Beste Nebendarstellerin in einer Serie, Miniserie oder einem Fernsehfilm
- Uzo Aduba für «Orange is the New Black» (Netflix)
- Kathy Bates für «American Horror Story: Freak Show» (FX)
- Joanne Froggatt für «Downton Abbey» (PBS)
- Allison Jannes für «Mom» (CBS)
- Michelle Monaghan für «True Detective» (HBO)

Bester Schauspieler in einer Serie, Miniserie oder einem Fernsehfilm


- Matt Bomer für «The Normal Heart» (HBO)
- Alan Cumming für «The Good Wife» (CBS)
- Colin Hanks für «Fargo» (FX)
- Bill Murray für «Olive Kitteridge» (HBO)
- Jon Voight für «Ray Donovan» (Showtime)

vorherige Seite « » nächste Seite

Kurz-URL: qmde.de/75605
Finde ich...
super
schade
67 %
33 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPopcorn und Rollenwechsel: Erhellendes Lachennächster Artikel«Tatort» dominiert den Sonntag
Es gibt 0 Kommentare zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Wade Bowen im Hamburger Nochtspeicher
Junge, komm bald wieder! Es ist ein lauer Sommerabend in der Hansestadt Hamburg, auf den Straßen herrscht ausgelassene Stimmung. Wie jedes Wochenen... » mehr

Werbung