US-Quoten

Sendeplatzwechsel von «Unforgettable» bringt keine Änderung

von

Die schwach laufende Serie «Reckless» tauschte den Platz mit «Unforgettable». Doch hatte der Sendeplatzwechsel (noch) keine großen Auswirkungen auf die Zuschauerzahlen.

Quotenübersicht

  1. CBS: 6,22 Millionen (4% 18-49)
  2. ABC: 4,70 Millionen (4% 18-49)
  3. NBC: 2,48 Millionen (2% 18-49)
  4. FOX: 1,87 Millionen (3% 18-49)
Nielsen Media Research
Die Anwaltsserie «Reckless» startete vor drei Wochen mit bescheidenen Zuschauerzahlen und das hat sich bis heute nicht geändert. Also verschob CBS das Format auf den 22:00-Uhr-Sendeplatz, wodurch das dort laufende «Unforgettable» befördert wurde und am Sonntagabend nun früher ran durfte. Doch keine der beiden Serien konnte bislang von dem Sendeplatzwechsel profitieren. «Unforgettable» zählte 6,08 Millionen Zuschauer und «Reckless» verbuchte im Anschluss 4,05 Millionen Zuseher, womit sich beide Formate weitestgehend auf dem Vorwochenniveau bewegten. Insbesondere in der Zielgruppe sah es mit drei bzw. zwei Prozent ziemlich mager aus. Dabei bot das Vorprogramm eine durchaus solide Grundlage. «60 Minutes» generierte am Vorabend 8,10 Millionen Zuschauer (4%), ehe «Big Brother» 6,66 Millionen Fans vor den Fernseher lockte. Sieben Prozent waren im werberelevanten Alter.

NBC bestückte sein Programm ausschließlich mit Wiederholungen – dementsprechend gering war das Interesse. «American Ninja Warrior» bewegte 2,35 Millionen Menschen zum Einschalten. Zwei Prozent waren im Alter zwischen 18 und 49 Jahren. Eine Doppelfolge von «Law & Order: SVU» sendete ebenfalls unter der Drei-Millionenmarke. Die erste Ausgabe verfolgten 2,28 Millionen Fans, ehe die zweite Episode auf 2,94 Millionen Zuschauer kam (3%).

Die Castingshow «Rising Star» verbuchte einen leichten Zuwachs und landete in dieser Woche bei 4,80 Millionen Zuschauern. Der Zielgruppenmarktanteil blieb unverändert bei vier Prozent. Damit ist die Sendung zwar nach wie vor kein Hit, aber sie läuft zumindest auf einem konstanten Niveau. Die Krimiserie «Castle» hielt im Anschluss noch 3,39 Millionen Zuseher bei ABC (2%). «Wipeout» präsentierte sich zum Start in Primetime unterdessen stärker als zuletzt. Die Gameshow zählte 4,48 Millionen Menschen (4%).

Die Experimentierreihe «Brain Games» kommt am Vorabend bei FOX auf keinen grünen Zweig. Mit 1,46 Millionen Zuschauern präsentierte sich das Format gewohnt schwach (2%). Für eine Doppelfolge der «Simpsons» lief es ab 20:00 Uhr dann schon etwas besser. Die erste Episode verfolgten 2,14 Millionen Fans, ehe sich die zweite Ausgabe auf 2,44 Millionen Amerikaner steigerte. Auch der Zielgruppenmarktanteil kletterte auf bis zu vier Prozent. «Family Guy» bestätigte diesen Wert und kam im Anschluss auf insgesamt 2,59 Millionen Zuschauer, ehe «American Dad» den Abend vor 2,11 Millionen Menschen beendete (3%).

Kurz-URL: qmde.de/71835
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZahlreiche Änderungen aufgrund des Titelgewinnsnächster ArtikelIm Namen des Kritikers...

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung